14.07.13 09:42 Uhr
 773
 

Erstmals analoger Fotoapparat aus 3D-Drucker

Leo Maus hat erstmals einen analogen Fotoapparat aus einem 3D-Drucker gefertigt. Die Pläne zu der Kamera, die aus 20 Einzelteilen besteht, wurden bereits im Internet veröffentlicht.

Gedruckt wurde die Kamera von einem Replicator 2X von Makerbot. Die Materialkosten liegen bei etwa 25 Euro.

Zu den Druckkosten kommen noch die Investitionen für ein Objektiv, Schrauben und einen analogen Kleinbildfilm.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Drucker, 3D-Drucker, Analog, Fotoapparat
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Google möchte E-Mail-Scanning zu Werbezwecken einstellen
US-Behördenseiten gehackt: "Ich liebe den Islamischen Staat"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2013 13:04 Uhr von kingoftf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der hat keine Kamera gebaut, sondern lediglich das Gehäuse, Linsen und Co. sind noch dazu gekauft worden.

Das Ergebnis sieht auch eher aus wie mit der Kettensäge geschnitzt:

http://www.instructables.com/...

[ nachträglich editiert von kingoftf ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?