13.07.13 16:40 Uhr
 567
 

Schweiz: Wer sich ins Koma saufen kann, soll in Zukunft auch dafür bezahlen

In der Schweiz liegt jetzt ein Gesetzesentwurf vor, der sich um Alkoholmissbrauch dreht. Darin geht es konkret darum, dass wer sich in Zukunft ins Koma trinkt, die Kosten für die Behandlung auch selber tragen soll.

Einer der wesentliche Knackpunkte ist dabei die Frage, ab wann jemand als Komasäufer gilt. Denn schließlich sollen bestimmte Gruppen wie Alkoholiker von der Regelung ausgenommen werden.

Auch die Krankenkassen sehen die geplante Regelung eher kritisch. Sie stoßen sich unter anderem daran, dass sie dann das Geld von den Versicherten wieder eintreiben sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, Zukunft, Koma, Bezahlung
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten
Iran möchte Blockierung von Twitter aufheben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2013 16:43 Uhr von Borgir
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
Wunderbare Idee, bitte sofort hier umsetzen.
Kommentar ansehen
13.07.2013 16:47 Uhr von desinalco
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
und ich dachte zuerst das man sich in der schweiz umsonst ins koma saufen kann :O...aber dann gemerkt das die überschrift einfach nur falsch ist :(
Kommentar ansehen
13.07.2013 17:58 Uhr von Falap6
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
terrorstorm

Weil einige von denen ohne (oder sogar trotz) intensivmedizinische Behandlung sonst sterben ?!?!
Kommentar ansehen
13.07.2013 19:45 Uhr von zoc
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Für ihre Vorschläge, Regelungen, Gedanken und demokratischen Handlungen, beneide ich die Schweizer.

Im vergleich zu denen, sind wir eine Bananenrepublik und leben im Mittelalter.

(Kommt mir nicht mit dem Argument, das Frauen da erst so spät ihr Wahlrecht bekamen, vielleicht hatte auch das seinen Grund ;-))
Kommentar ansehen
14.07.2013 01:41 Uhr von Falap6
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@terrorstorm
"quatsch"
meinst du das im ernst?
"sind sie früher auch nicht "
Wie kommst du auf diese Behauptung?

Aus wiki (für Deutschland):
Die Stadien der Alkoholvergiftung:
"Exzitation[...]Hypnose[...]Narkose[...]Asphyxie" letzeres mit "Atemstillstand ? Tod"

"Sie [die Alkoholvergiftung] kann im Extremfall zum Tod durch Atemstillstand und/oder Kreislaufversagen führen."

"früher[...]wurde entgegen landläufiger Meinung noch mehr gesoffen"

Diese Behauptung wird zumindest nicht von folgenden Zahlen der Hospitalisierung(ebenfalls aus wiki) gestützt:

"Aus dem Krankenhaus entlassene vollstationäre Patienten (einschl. Sterbe- und Stundenfälle)"

Jahr Personen im Alter
von 10 bis 20 Jahren


2000 9.514
2005 19.449
2010 25.995

Veränderung 2000 zu 2010: +173,2 %

"2. selbst wenn, finde mal einen, den es interessiert."

Vllt interessiert es dich nicht, aber anscheinend gibt es genügend Leute, die es interessiert, wenn andere sterben"
Kommentar ansehen
14.07.2013 04:50 Uhr von montolui
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
...wenn ich im Koma liege, krieg ich meine Geldbörse nicht aus der Hosentasche....

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?