13.07.13 16:19 Uhr
 398
 

Freiberg: Polizeiauto fuhr bei Rot über eine Kreuzung - Polizist verletzt sich schwer

In Freiberg im Kreis Mittelsachsen ist es am gestrigen Freitag zu einem Unfall zwischen einem Einsatzfahrzeug der Polizei und einem PKW gekommen.

Nach Polizeiangaben war das Polizeiauto mit Blaulicht bei Rot über eine Kreuzung gefahren und dabei mit dem Auto einer 39-jährigen Frau zusammengestoßen. Sie und der Fahrer des Polizeiautos wurden dabei leicht verletzt.

Der Beifahrer im Einsatzwagen verletzte sich dagegen schwer. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 25.000 Euro. Die Polizei war gerade zu einem anderen Unfall unterwegs.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verletzung, Polizist, Rot, Kreuzung
Quelle: www.sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2013 17:29 Uhr von Missoni-n
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Nun deshalb sollte man auch auf dem Verkehr achten und beim einem Martinshorn sehr vorsichtig weiter fahren, weil ein Fahrzeug mit Martinshorn hat Vorfahrt.
Kommentar ansehen
13.07.2013 17:59 Uhr von Strassenmeister
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Missoni-n

OLG München v. 15.12.2006:
Die Sonderrechte dürfen nur unter Wahrung größtmöglicher Sorgfalt wahrgenommen werden und insbesondere bei der Weiterfahrt bei „rot“ muss sich der Sonderrechte in Anspruch nehmende Fahrzeugführer vergewissern, dass sämtliche Verkehrsteilnehmer ihn bemerkt haben und ihm Vorrang einräumen. Besteht insoweit keine Sicherheit, muss sich der Fahrer im Schrittempo bewegen und darf sich in die Kreuzung nur hineintasten. Da mit der Möglichkeit der Verwirrung anderer Verkehrsteilnehmer zu rechnen ist, ergibt sich insoweit sogar eine gesteigerte Sorgfaltspflicht (Haftungsanteil des Sonderrechsfahrzeugs: 70 %).
Kommentar ansehen
14.07.2013 04:54 Uhr von montolui
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...führt zum Verbot von Autoradios...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?