13.07.13 14:28 Uhr
 1.270
 

Formel 1: Fernando Alonso lockt Sebastian Vettel mit dreistem Red-Bull-Kommentar

Ferrari-Pilot Fernando Alonso hat nun in einem Interview mit einem dreisten Kommentar versucht, Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel zu Ferrari zu locken.

Demnach solle angeblich jeder große "Champion" für Ferrari fahren, was auch explizit für Vettel gelten solle.

"Die Formel 1 ohne Ferrari, das ist nicht vorstellbar. Umgekehrt genauso. Für andere Teams gilt das nicht. Die kommen und gehen. Einige Automobilhersteller steigen ein und hauen dann wieder ab. Genauso einige Privat-Teams oder Energy-Drink-Hersteller. Ferrari ist immer da", sagte er.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Sebastian Vettel, Kommentar, Fernando Alonso
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: "Ära Ecclestone beendet" - Geschäftsführer entmachtet
Formel 1: Bernie Ecclestone wird in dieser Woche zurücktreten
Felipe Massa bleibt der Formel 1 erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2013 16:29 Uhr von SpankyHam
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
er ist einfach der beste
Kommentar ansehen
13.07.2013 18:34 Uhr von GCK
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Lieber 3x Weltmeister mit Red Bull als
keinmal (Alonso) mit Ferrari.
Kommentar ansehen
13.07.2013 19:52 Uhr von Kavula
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
NICHT ALONSO HAT DIES GESAGT! Sondern Martin Withmarsh von Mclaren.

http://www.motorsport-aktuell.com/...
Kommentar ansehen
14.07.2013 14:40 Uhr von langweiler48
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Kavula

mache dem Autor keinen Vorwurf. Er kann nur wiedergeben was in SEINER Quelle steht. Ich habe deinen Link angeklickt und wo erschien der? Im BILD-Sport. Noch Fragen?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: "Ära Ecclestone beendet" - Geschäftsführer entmachtet
Formel 1: Bernie Ecclestone wird in dieser Woche zurücktreten
Felipe Massa bleibt der Formel 1 erhalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?