13.07.13 11:11 Uhr
 280
 

NHL: Ilja Kowaltschuk wechselt in die KHL und verzichtet auf 77 Millionen Dollar

Der Russische Eishockey-Superstar Ilja Kowaltschuk kündigt seinen bestehenden Vertrag bei den New Jersey Devils und wechselt in die russische KHL zu SKA St. Petersburg.

Dabei verzichtet der 30-Jährige, der im September 2010 einen mit 100 Millionen Dollar dotierten Vertrag mit einer Laufzeit von 15 Jahren unterschrieben hatte, auf 77 Millionen Dollar, die ihm der bestehende Vertrag noch zugesichert hätte.

"Das Schwierigste für mich ist es, die New Jersey Devils, einen großartigen Verein, vor dem ich viel Respekt habe, zu verlassen. Und auch unsere Fans haben mich immer großartig unterstützt", so Kowaltschuk.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: valdaora
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Dollar, Wechsel, NHL, Verzicht
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauen-Fußball: Englands Nationalcoach hat Spielerin mit Ebola-Spruch beleidigt
Fußball: St. Pauli bietet Philipp Lahm einen Vertrag an
Fußball: Ehemaliger Nationaltorhüter Ömer Catkic in Türkei verhaftet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2013 12:08 Uhr von fuxxa
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Er ist also so ne Art Anti-Götze ;)
Kommentar ansehen
13.07.2013 14:20 Uhr von tipico
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
SKA St. Petersburg ist aber auch besser als de ollen Devils :)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?