13.07.13 09:08 Uhr
 906
 

Cohen Van Balen: Künstler lässt sinnloses Gadget am Fließband produzieren

Ein neues Projekt des auf Biomechanik spezialisierten Künstlerstudios Cohen Van Balen ist es, einen völlig sinnfreien Gegenstand auf dem Fließband herzustellen.

Dabei ist das Produkt nicht der Gegenstand des Kunstwerkes, sondern die Choreografie der Fabrikarbeiter beim Zusammensetzen des nutzlosen Gadgets.

Das Projekt nennt sich "75 Watt". Der Titel ergibt sich aus einem Handbuch für Ingenieure, in dem steht, dass ein durchschnittlicher Arbeiter pro Tag 75 Watt erzeugt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Künstler, Herstellung, Gadget, Fließband
Quelle: www.fastcodesign.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2013 09:08 Uhr von montolui
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...unter anderem hatte das Studio vorher ein Projekt, das durch synthetische Manipulation von Bakterien, Tauben dazu brachte Seife zu schei..en (auszuscheiden).


Auf der Seite vom Künstler gibt es mehr Fotos und auch das Video der Choreografie:

http://www.cohenvanbalen.com/...
Kommentar ansehen
13.07.2013 09:43 Uhr von Kanga
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
sowas gibt es doch schon....
nennt sich handyproduktion..
sinnlose gegenstände...die nach auslieferung schon total veraltet sind...weil das neue produkt schon bald auf den markt kommt....
Kommentar ansehen
13.07.2013 16:31 Uhr von Marple67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soso 75 Watt pro Tag erzeugt ein Arbeiter und anschließen fährt er mit seinem Auto was 120PS pro Stunde erzeugt nach Hause.

Das die Pressefuzzis es einfach nicht gebacken bekommen das Watt eine Einheit für Leistung und nicht für Energie ist.

Komisch, in der Quelle stehts richtig.

[ nachträglich editiert von Marple67 ]
Kommentar ansehen
14.07.2013 04:17 Uhr von montolui
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... wir sind in der Rubrik: Kunst, und nicht Physik..
;-)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stadthagen: Hase wärmt sich auf Polizeiauto
Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich
Internet macht sich über Donald Trumps gescheiterte Gesundheitsreform lustig


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?