12.07.13 18:29 Uhr
 401
 

Gadget-Neuheit: Eismaschine für gesundes und kalorienarmes Eis aus Obst

Der kuriose Name "Yonanas" kündigt ein neues Küchengadget an, das verspricht, gesundes und kalorienarmes Eis herzustellen.

An Zutaten benötigt man für die Yonanas Eismaschine lediglich gefrorenes Obst, wie Bananen oder verschiedene Beeren.

Das Obst kommt oben in die Maschine und unten soll die fertige Eiscreme herauskommen. Das alles funktioniert ohne Zugabe von Sahne und Zucker.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rene07
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Eis, Neuheit, Obst, Gadget, Eismaschine
Quelle: www.ausgefallenesachen.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2013 18:29 Uhr von rene07
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Cool - warum ist niemand früher auf so ne Idee gekommen? Will jetzt sofort ein leckeres Eis haben, ohne auf meine Figur achten zu müssen!
Kommentar ansehen
12.07.2013 18:36 Uhr von Superplopp
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
berbauer2

Gadgets sind Vorrichtungen oder Geräte etc. Siehe Mr. Gadget.

Die Eismaschine ist also eine Eismaschine, ob der Autor das wahrhaben will oder nicht. Aber bald werden Autos auch als Gadget bezeichnet weil es ja cool ist, und die werden dann auch über USB aufgeladen und so und haben 32 GB Speicher.

[ nachträglich editiert von Superplopp ]
Kommentar ansehen
12.07.2013 19:14 Uhr von kingoftf
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wozu braucht man da eine Maschine?

Sobald das Obst tiefgefrohren ist, gibt man seine Mischung einfach in den Yonanas. Die Eismaschine pürriert das Obst anschließend in Sekundenschnelle zu einer cremigen Eismasse und schon ist das gesunde Eis servierfertig.


Pürierstab und fertig, alles ohne "YONANAS" Quatsch

Und die Kritiken auf Amazon sind auch nicht gerade prickelnd


Nach einigen Probedurchläufen habe ich mich entschieden, dieses Gerät zurück zu schicken, da ich für diesen Preis etwas anderes erwarte.
Ich war zunächst von der Idee begeistert, immer schnell und spontan veganes und zuckerfreies Eis herstellen zu können. Jedoch fällt die Spontanität schon mal weg, denn die Früchte müssen mindestens 20 min antauen, damit sie nicht zerkrümelt aus dem Gerät kommen. Desweiteren sind alle Rezepte im beiliegenden Büchlein mit Bananen und diese scheinen auch erforderlich zu sein, damit das Eis halbwegs so cremig aussieht wie auf dem Produktvideo. Allerdings steht in den Anleitungen immer, dass man nach dem Durchpressen der Früchte noch einmal alles durchmixen soll. Ich habe es mit Bananen nicht ausprobiert, da Bananen genauso verschleimend wie Milchprodukte wirken, nicht regional sind und deshalb nicht von mir gekauft werden.
Ein weiterer Pferdefuß, falls man mehrere Leute mit frischem Eis bedienen möchte: nach zwei Minuten soll das Gerät für eine Minute abkühlen. Das hält den Verkehr doch schon mal auf und führt dazu, dass der erste sein Eis schon aufgegessen hat, bevor der letzte seins in den Händen hält.
Für eine Portion Eis, wie sie auf dem Bild abgebildet ist, muss man den Einfüllschacht zweimal füllen (beim ersten Eis sogar 3x). Das Einfüllen könnte ebenfalls etwas komfortabler sein, wenn der Schacht oben etwas breiter oder trichterförmig wäre. So geht doch ab und zu etwas daneben. Nicht gerade eine saubere Angelegenheit.
Wie schon ein Kunde schrieb, bleibt sehr viel im Gerät hängen. Damit es unter meinen 4 Kindern keinen Streit gibt, wer wohl am meisten in seiner Eisschüssel hat, habe ich beim ersten Versuch die Früchte ausgewogen und gleichmäßig auf 4 Schüsseln verteilt. Jeder durfte das Gerät dann bedienen und sein Eis selbst herstellen. Der Erste schaute allerdings sehr traurig, weil bei ihm gar nichts (!) heraus kam. Das Gerät muss erst mit einer ganzen Portion an Fruchtmatsch gefüllt sein, damit unten etwas heraus kommt. Dieses ist definitiv zu viel Verlust!
Zu guter letzt fällt eigentlich sofort die billige Verarbeitung auf. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Gerät lange hält. Der Einfüllschacht hat bei uns schon ganz schön hin und her gewackelt.
Dass die Teile in die Spülmaschine können ist ein Pluspunkt, jedoch nehmen sie viel Platz weg.
Den anderen Stern gibt es für die Idee, die allerdings entweder verbesserungswürdig ist oder aber etwas preiswerter angeboten werden sollte. Für 35,00 € weniger könnte ich mit den Defiziten leben.
Tipp: Geld sparen und dafür einen leistungsstarken Mini-Mixer, wie den Personal Blender kaufen. Wenn man hier angetaute Früchte hinein gibt, hat man nach wenigen Sekunden ebenso ein leckeres Eis. Außerdem kann man auch noch (Cashew- oder Mandel-)Sahne zufügen, sowie eingeweichte Dattelstücke zum Süßen anstelle von Banane. So ein Mixer ist kleiner und handlicher und kann natürlich auch für viele weitere leckere und gesunde Dinge benutzt werden, wie Brotaufstriche, Smoothies, Salatsaucen, kalte Suppen etc.. Der Reinigungsaufwand ist wesentlich geringer!

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
12.07.2013 21:17 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Coool..!!!


Endlich mal ein Eis das wirklich kühlt und nicht nach dem ersten Löffel davon, einen um ca. 1Kg zunehmen lässt..weil so sehr viel Fett und Zucker drin ist...
Kommentar ansehen
13.07.2013 23:44 Uhr von mcdar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super die ausführlichen Kommentare, Daumen hoch und danke!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?