12.07.13 16:33 Uhr
 958
 

Gamer kam wegen Flamens in den Knast: Kaution von Unbekanntem bezahlt

Justin Carter ist ein 19-jähriger US-Amerikaner und leidenschaftlicher Spieler des Onlinespieles "League of Legends".

Auf Grund eines terroristischen Kommentares wurde der Junge mehrere Monate eingesperrt.

Nun kam er zunächst wieder auf freien Fuß, da ein Unbekannter die Kaution in Höhe von 500.000 Dollar an die Familie spendete.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JonnyKnock
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gamer, Kaution, League of Legends
Quelle: www.spieleradar.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2013 16:35 Uhr von Superplopp
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hahaha, das war sicherlich für Snowden gedacht
Kommentar ansehen
12.07.2013 16:41 Uhr von Superplopp
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Hey Schlotte, was hat er denn schlimmes getan?
Kommentar ansehen
12.07.2013 16:41 Uhr von OO88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
bei dem namen kann ich mir gut vorstrellen wer es war
Kommentar ansehen
12.07.2013 16:46 Uhr von fuxxa
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Superplopp

Hör auf ihn zu füttern. Das macht es nur noch schlimmer. Er versucht nur möglichst viele Minusse zu sammeln...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?