12.07.13 13:21 Uhr
 5.058
 

Hotpants an Stuttgarter Schule: Verbot sorgt für Kontroverse

Nachdem die Rektorin eines Gymnasiums in Stuttgart ein Hotpants-Verbot ausgesprochen hat (ShortNews berichtete), ist eine große Kontroverse um die knappe Beinbekleidung ausgebrochen.

Die Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft in NRW bekräftigt, dass es sich bei Hotpants schlicht um einen Mode-Trend handle und verweist auf die Diskussion um Mini-Röcke in ihrer Schulzeit. Es gebe in Schulen größere Probleme, die es zu lösen gilt, als Hotpants.

Hans-Michael Klein, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Knigge-Gesellschaft, ist sich hingegen sicher, dass Hotpants in Schulen nichts zu suchen haben. Zwar könne jede Schule einen eigenen Dresscode festlegen, sie alle hätten jedoch die Aufgabe, Schüler auf das spätere Leben vorzubereiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noogle
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Verbot, Kontroverse, Hotpants
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2013 13:30 Uhr von Granatstern
 
+32 | -13
 
ANZEIGEN
Man geht so gekleidet auch nicht zur Arbeit.
Wo sollen die Kinder denn lernen, wie es später mal läuft?
Allerdings frag ich mich auch, wie Eltern ihre Töchter so rumlaufen lassen können.
Kommentar ansehen
12.07.2013 13:40 Uhr von Missoni-n
 
+40 | -8
 
ANZEIGEN
Leute, wie wäre es, wenn man die Kinder in eine Schuluniform steckt. Die bezahlt der Staat jeder sieht damit gleich aus, es gibt keinen Modezwang.
Aber das wichtigste, die Kids konzentrieren sich wieder auf das lernen.
Kommentar ansehen
12.07.2013 13:53 Uhr von ako82
 
+28 | -8
 
ANZEIGEN
Ich bin auch für eine einheitliche Schuluniform an allen bundesweiten Schulen. Alle gleich wie Missoni-n schon gesagt hat, ob reiche Eltern oder ärmere. Weniger Mobbing, mehr Konzentration auf das wesentliche!
Kommentar ansehen
12.07.2013 13:55 Uhr von maxyking
 
+10 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.07.2013 14:05 Uhr von SHA-KA-REE
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Ehrlich gesagt: Immer machen lassen! Wer wie eine Nutte rumlaufen will soll das nur tun. Noch ein paar ordentliche Nutten-Puschel-Stiefel dazu, dann wirkt das erst richtig!

Vorteil: Das vereinfacht später für die betreffenden Damen ungemein die Berufswahl und auch für die Personalchefs den (R)Auswahlprozess.

Warnung: Dieser Beitrag kann Spuren von bissigem Sarkasmus enthalten!

***

Und nein, das ist nicht dasselbe wie bei Erwachsenen, die können einschätzen welche Folgen ein solches Auftreten haben kann - Kinder und Jugendliche aber oft nicht. Daher verstehe ich die Kontroverse nicht, denn das Verbot solcher Kleidung ist natürlich und richtig, auch meine Mitschülerinnen wären mit solcher Kleidung postwendend nach Hause geschickt worden. Später können sie gerne anziehen was sie wollen, aber auch da werden sie feststellen, dass es im Berufsleben gewisse Regeln gibt.

[ nachträglich editiert von SHA-KA-REE ]
Kommentar ansehen
12.07.2013 14:06 Uhr von psycoman
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Viele Länder haben Schuluniformen und ungewöhnlich ist das nicht. Für Eltern eher ein Problem, weil dann Kosten auf sie zukommen.

Trotzdem wird sich dann darüber definiert, wer die schönste Uniform hat oder was man in der Freizeit trägt, aber es würde Markengehabe und Kleidung die zu sexy oder unangemessen ist reduzieren.

Wenn es so etwas wie Schuluniformen gibt in Deutschland sind das aber meist hässliche Schlabbersweat- oder T-shirts mit dem Schulloge darauf, anstatt kleidsame Uniformen wie z.b. in England. Das kann durchaus gut aussehen, damit die armen Jugendlichen nicht zu sehr leiden müssen.

Manche Frauen tragen auch sehr körperbetonte Sachen zur Arbeit und beschweren sich dann über "sexuelle Belästigung" weil ihre Kolllegen ihnen dann in den Ausschnitt oder auf die Beine gucken. Vielleicht keinen tiefen Auschnitt und Minirock tragen, Problem gelöst.
Kommentar ansehen
12.07.2013 14:12 Uhr von PeterLustig2009
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@maxyking
Schalt doch einfach mal das Gehirn ein...

Schülerinnen ziehen sich möglichst sexy an um bessere Noten zu bekommen nicht weil es besser bei dem schönen Wetter ist!!

Man muss ja mit Rücksicht auf solche Paranoiafreaks wie dich keine Schuluniform anbieten aber Klamotten die einzig und allein dazu dienen die Reize zu betonen sind in der Schule unnötig und sollen woanders getragen werden
Kommentar ansehen
12.07.2013 14:25 Uhr von stargirl
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Also ich würde auf jedenfall für die Schuluniform sein,da es heute auch so ist das wenn mann keine Marken Sachen hat unten durch ist ,und das finde ich sowas von Scheiße !

Ich kenne das noch von meiner Schulzeit,da fing es langsam an mit Marken Sachen,und da war es schon schlimm wenn mann keine hatte .
Ich möchte nicht wissen wie es jetzt und auch in Zukunft noch werden sollte !

ich kenne das auch von meinem Sohn der jetzt in die 6 Klasse kommt Hauptschule ,und wo er versucht sei es Schuhe Kleidung mitzuhalten ,aber dennoch hat er seinen eigenen Stil was auch gut ist aber mann kann nicht nur Marken tragen ,soviel Geld hat keiner .

Kinder sowie jugendliche sollten froh sein überhaupt Klamotten und schuhe haben zu können !
Manche haben NICHTS !!

Wird Zeit für die Schuluniform !!
Kommentar ansehen
12.07.2013 14:31 Uhr von Superplopp
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
[edit]

Denk mal weiter und red nicht so dumm daher, Hotpants machen noch lange keine Huren sondern sind erst mal nur Kleidungsstücke. Als ich vor über 15 Jahren in die Schule ging trugen die Mädels vielleicht keine Hotpants aber kurze Hosen, genau so kurz wie Hotpants.

Ich würde Schuluniformen auch begrüßen, aber nicht weil ich rumlaufe wie ein Idiot und jedes Mädel als Hure bezeichne.



[ nachträglich editiert von Superplopp ]
Kommentar ansehen
12.07.2013 15:17 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@Superplopp

Manche Leute sind eben so kleingeistig und für die bedeutet freizügig=Hure.

Meistens ist es aber der Neid der alten Weiber und die Sehnsucht der alten Säcke die da spricht.

Natürlich trägt man das nicht im Arbeitsleben. Aber die Kinder sind nicht im Arbeitsleben, die sind in der Schule und sollen Spaß haben und lernen. Und wenn sie sich so kleiden wollen dann sollen sie das machen. Ist doch nicht mein Problem wie die sich kleiden. Ich freu mich nur über den Anblick so mancher Abiturientin.
Kommentar ansehen
12.07.2013 15:53 Uhr von Jaqulz
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Zwar könne jede Schule einen eigenen Dresscode festlegen, sie alle hätten jedoch die Aufgabe, Schüler auf das spätere Leben vorzubereiten.

Tut ein Minirock doch. Sie wird sich durchpoppen wo sie kann und dabei kann leichte Kleidung helfen.
Kommentar ansehen
12.07.2013 16:26 Uhr von Schmollschwund
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht die Kleidung entscheidet, sondern das was man lernt. Es kann nicht an HotPants (Modeerscheinung? naja) liegen. Es liegt daran was die Eltern ihrem Kind mitgeben. Wenn ein Mädl verwöhnt wird, ohne den Ernst des Lebens (Werte) mit einzubeziehen, dann wird sich das Mädl auch mit oder ohne HotPants aufspielen wie sonst was. Außerdem, was will man danach tun? Kleider vorschreiben weil man sich dann besser auf die Arbeit konzentrieren kann? pah... Gleiche Kleidung im ÖPNV weil der Fahrer vom Anblick knapper Kleidung Fehler macht?

Das Problem an dem Ganzen: Die einen wollen leben, die anderen nur Leistung. Zu was sonst sollten solche Maßnahmen dienen? Tabak versucht man ja auch nur wegen der Kosten zu bekämpfen. Würde mich stark wundern wenn WIRKLICH jemand was dagegen tun will. Idealisten sterben leider aus.... oder werden ausgerottet, je nach dem. Schön fleissig weitermachen mit dem was Andere sagen.
Kommentar ansehen
12.07.2013 16:29 Uhr von Schmollschwund
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
PS: Schule bereitet NICHT auf das spätere Leben vor. Das haben immer noch die Eltern zu entscheiden. Schule macht die Menschen nur Fit für die Anforderungen des Berufslebens. Oder wollt ihr Euch bei der Erziehung Eurer Kinder vom Staat sagen lassen wie das zu geschehen hat? Was wäre wenn ihr Euer Kind nach Euren Maßstäben erzieht, es dann aus der Schule kommt und Euch ganz andere Sachen erzählt? Dann könnt ihr Eure Kinder nach der Geburt auch gleich abgeben.....
Kommentar ansehen
12.07.2013 16:36 Uhr von Schmollschwund
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ SHA-KA-REE_

Na eben. Die können es nicht einschätzen. ABER: Es sind ihre Kinder. Es ist deren Pflicht ihre Kinder auf so was aufmerksam zu machen. Leider erscheint es mir aber so, als ob Eltern dies gar nicht wollen. So nach dem Motto: Kind kommt auf die Welt und mit 18 fragen sich die Eltern: Warum haben wir eigentlich ein Zimmer das keiner mehr braucht?.

Es ist nicht Aufgabe der Schule Menschen einen moralischen Kompass zu geben. Die Schule hat, in einem freiheitlichen Land wertfrei zu funktionieren. Schule muss lediglich die Basis schaffen damit Kinder im Berufsleben intelektuell mithalten können.

Und was hat man davon wenn die Schule moralisch eingreift? Der Effekt nix-lernen-weil-HotPants verpufft und an dessen Stelle gelangt nun: Unter Druck sein, weil man sich immer beobachtet fühlt. Auch das hemmt das lernen. Effekt: Menschen sind nicht mehr frei.
Kommentar ansehen
12.07.2013 18:14 Uhr von arcorado
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Uffff

Wow.

Ja, was soll man da noch sagen ?

Für mich war Schule wie Arbeit.
Ich ging hin um was zu lernen in der Pause mit Freunden abhängen und danach Hausaufgaben, somit Arbeit erledigen und wieder Spaß haben.

Mit dem Respekt und das sagt ne Kleidung nun mal aus.

Umkehrschluss: Was würdet ihr machen wenn jemand im Bademantel zur Schule geht ? Modetrend ?

Ich habe schon ne Mitarbeiterin nach Hause geschickt, weil die Kleidung nicht zum Arbeitsplatz passt.
Damit war nicht die Farbgestaltung gemeint.
Kommentar ansehen
12.07.2013 18:25 Uhr von Superplopp
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Johnny_Speed: Du schaust also deiner Tochter unter den Rock oder wie?

Ganz ehrlich, DAS wäre doch richtig pervers für einen Vater.

Gibt es eigentlich eine Statistik die aussagt dass Mädchen in sexy Kleidung vergewaltigt werden und die in "normaler" Kleidung nicht?

Dass die jungen Dinger eben die Lehrer rumkriegen wollen ist wohl das dümmste Gerede. Meinst du echt die wollen sich von 50jährigen geifernden Säcken ins Fötzchen gucken lassen?

[ nachträglich editiert von Superplopp ]
Kommentar ansehen
12.07.2013 18:28 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Johnny_Speed

Oha Frauen sind schuld wenn sie vergewaltigt werden.

Geile These
Kommentar ansehen
12.07.2013 18:32 Uhr von Superplopp
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Dracultepes:

Meine These ist diese: "Selber schuld wenn sie vergewaltigt werden ist der Standardspruch von Vergewaltigern"
Kommentar ansehen
12.07.2013 18:36 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Superplopp
Oder von beinahe Vergewaltigern die sich bis jetzt zurückhalten konnten.

Manche Leute haben auch nen Schatten.

Nicht Frauen sind Schuld das sie vergewaltigt werden, auch nicht wenn sie Nackt rumlaufen. Einzig und allein Kerle die scheinbar anders keinen Hochkriegen sind Schuld daran.
Kommentar ansehen
12.07.2013 20:48 Uhr von ben571
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
wie wäre es, wenn man die Kinder in eine Schuluniform steckt. so wie in der türkei da sind auch alle kinder in Schuluniform

[ nachträglich editiert von ben571 ]
Kommentar ansehen
12.07.2013 21:03 Uhr von SHA-KA-REE
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Schmollschwund

Ich gebe Dir ja Recht, aber manche Eltern scheinen leider weder einzugreifen noch überhaupt Werte zu vermitteln.
Kommentar ansehen
13.07.2013 01:39 Uhr von Atheistos
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Sharia-Alarm!
Kommentar ansehen
13.07.2013 07:23 Uhr von ghostdog76
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"sie alle hätten jedoch die Aufgabe, Schüler auf das spätere Leben vorzubereiten." HAHAHAHAAH

nicht was ein Mensch wirkilch braucht im Leben wird in der Schule beigebracht !
Kommentar ansehen
13.07.2013 07:49 Uhr von Fomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hotpants sind ja auch so schlimm. Hui, man sieht dass auch Frauen einen Hintern haben. Damit hätte ich nicht gerechnet. Aber mal im Ernst: Was hat der Vorsitzende der Knigge-Gesellschaft überhaupt zu sagen? Willkürlich Regeln erfinden ist keine Grundlage eines vernünftigen Verhaltensmusters.
Kommentar ansehen
13.07.2013 14:05 Uhr von EUDurchblicker
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ähm, seit ihr alle erst 25 ?
HotPants sind doch nichts neues, die gab es in den 70er oder 80er auch schon mal. Und damals hat sich keiner drüber aufgeregt!
Hat hier eine Entwicklung der Degeneration eingesetzt? Werden wir nun wieder prüde?
Es gibt wichtigere Probleme! Und eine HotPants ist sicher weniger problematisch als ein MiniRock der so Mini ist, das er eher nur ein breiter Gürtel ist !
Die Rektorin scheint neidisch zu sein das sie sowas nicht anziehen darf, und früher nicht anziehen konnte. Wird wohl nicht die Figur dazu gehabt haben ! :-P

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?