12.07.13 13:11 Uhr
 3.960
 

EU will Deutschtests verbieten - Ehegatten sollen immer einreisen dürfen

Wenn ein Ehegatte ausländischer Herkunft dauerhaft nach Deutschland ziehen will, muss die Person ausreichende Sprachkenntnisse mit einem Deutschtest nachweisen. Die Europäische Union sieht EU-Recht verletzt und hat deshalb ein Vertragsverletzungsverfahren gestartet.

"Hinter diesen Zahlen steckt das unermessliche Leid derer, die trotz aller Bemühungen an den Sprachanforderungen scheitern und von den Menschen getrennt werden, die sie lieben", so Sevim Dagdelen (LINKE). Der Deutschtest sei deshalb umgehend abzuschaffen, nicht erst nach einem EU-Urteil.

Die Bundesregierung hingegen meint, dass sie nach EU-Richtlinien sogar berechtigt sei, "Integrationsmaßnahmen" verlangen zu dürfen. 2012 fiel jeder Dritte Nachzugswillige durch. Das entspricht rund 10.000 Personen. Dazu gehören vor allem Bangladesher und Kosovaren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Einreise, Deutschtest
Quelle: www.taz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2013 13:11 Uhr von no_trespassing
 
+60 | -14
 
ANZEIGEN
Und das ist der Grund, warum die LINKE ebenfalls keine Alternative für die Etablierten ist. Die schwimmen doch nur auf der Anti-Euro-Protestwelle mit - aber wenn es drauf ankommt, sind sie noch gefährlicher als die Großen.

Ich find auch, dass der Deutschtest abgeschafft werden soll. Stattdessen bitte TOEFL und GMAT in deutscher Sprache einführen - so wie in Australien und Kanada üblich. Wer den Pipifax-Deutschtest schon nicht besteht, wird hier nie eine Arbeit finden.
Kommentar ansehen
12.07.2013 13:47 Uhr von Ah.Ess
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Und durch solche Ansichten ist die LINKE wiederrum für den "normalen Deutschen" unwählbar. Da können ihre restlichen Ansichten noch so toll sein. Wenn die wollen, dass wir uns weiter von innen heraus zerstören, der sollte als Parasit in uns betrachtet werden!
Kommentar ansehen
12.07.2013 13:51 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Adfly-Link?

Mit 5-facher Viruswarnung... ich bin begeistert.
Kommentar ansehen
12.07.2013 13:56 Uhr von kingoftf
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@comic1

die bleiben aber unter 5% laut Umfragen, kann man also knicken
Kommentar ansehen
12.07.2013 14:11 Uhr von Hidden92
 
+23 | -5
 
ANZEIGEN
Ich habe einen ganz tollen Vorschlag:
Warum gehen die sich in Deutschland befindlichen Ehepartner nicht einfach zurück in ihr Heimatland? Tada, Problem gelöst, geliebte vereint, ist das nicht toll?
Kommentar ansehen
12.07.2013 14:16 Uhr von psycoman
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist jeden der in Deutschland leben will nicht nur zumuten Deutsch zu lernen. Wer dazu nicht bereit oder in der Lage ist, der solle hier auch nicht wohnen. Deutschkurse gibt es auch, also kein Problem. Ohne diese Voraussetzung würde man Scheinehen erleichtern und das ist nicht gut.
Kommentar ansehen
12.07.2013 14:25 Uhr von TomHao
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Danke " ImmerNurIch" -- exakt mein Gedanke... Wer wirklich will, der packt es auch...

Meine künftige Frau (Filipino) hat kein Wort Deutsch gesprochen und hat es jetzt binnen eines 8 Wochen Kurses zumindest auf dem geforderten A1 Niveau gelernt. Nächste Woche ist ihre Prüfung und ich bin zuversichtlich, dass sie es packt, weil sie sehr ehrgeizig an die Sache rangeht.

Und auch ist richtig und ich unterstütze den Gedanken auch, wenn man hier in DE leben will, dass man dann auch Deutsch lernen muss, ansonsten schlägt die Integration fehl... Aber wie du sagtest.. die haben gar kein Interesse an einer Integration, es gibt ja genüg andere (z.B. türkischsprechende Mitbürger), mit denen man sich auch unterhalten kann, wozu also deutsch...

Sollte das wirklich abgeschafft werden, sind wir noch offener für jegliche Schmarotzer von Scheinehe, die nur dem Staat auf der Tasche liegen wollen.
Kommentar ansehen
12.07.2013 14:41 Uhr von Onid_A
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
@ no_trespassing

"Und das ist der Grund, warum die LINKE ebenfalls keine Alternative für die Etablierten ist. Die schwimmen doch nur auf der Anti-Euro-Protestwelle mit - aber wenn es drauf ankommt, sind sie noch gefährlicher als die Großen."

Also so einen Scheiß hab ich schon lange nicht mehr gehört. Die Linke setzt sich seit 2008 GEGEN die Bankenrettung ein. ALS EINZIGE PARTEI hat sie gegen JEDE "Bankenrettung" gestimmt. Als einzige Partei fordern sie höhere Löhne, mehr Steuern für Reiche, Entkriminalisierung von Cannabiskonsumenten und und und.

Das ist die volksnäheste Partei überhaupt. Die Linken in den gleichen Topf zu werfen wie CDU, SPD, FPD usw... also nur ein Idiot kann das tun. Aber zu sagen die Linken seihen NOCH GEFÄHRLICHER als CDU und SPD... also da muss man schon ordentlich realitätsfern sein.

Ihr Spinner wählt diese Partei nur nicht weil sie eben soziale Politik für ALLE macht, dass heißt auch "für" Ausländer. Wenn Gysi an der Macht wäre dann würde es hier anders ausschauen. Der würde was in die richtige Richtung bewegen.
Kommentar ansehen
12.07.2013 15:03 Uhr von Atius_Tirawa
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ok, ich bin dann dafür das wir alle fremdsprachlichen Hilfen in unserem Land ebenso einstellen und uns auf unsere eigenen Bürger konzentrieren. Straffällige Ausländer ohne Deutschkenntnisse werden dann auch sofort ohne Gerichtsverhandlung abgeschoben, verstehen würden sie die Verhandlung eh nicht. Wer in einem anderen Land leben möchte hat sich anzupassen, und dazu gehört in erster Linie die Sprache des jeweiligen Landes zu lernen und sich an die Gesetze des Landes zu halten. Oder sollen wir demnächst für jedes Amt auch noch Dolmetscher einstellen, aber vielleicht zahlt die EU die ja von unserem Geld. Ist bestimmt eher Geld für da als für die Hochwasseropfer. Außerdem zwingt die Geliebten ja niemand in Deutschland zu bleiben, dürfen ja jederzeit in ihr Heimatland ausreisen. Und falls das Heimatland des/der Geliebten Deutschland ist sollte viel stärker geprüft werden ob es sich nicht nur um eine Zweckehe handelt bei der es einzig und allein um die deutsche Staatsbürgerschaft für den ausländischen Ehepartner geht.
Kommentar ansehen
12.07.2013 15:42 Uhr von ThomasHambrecht
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Darf man jetzt nach Deutschland reisen, die Sprache verweigern und wegen des unendlichen Leides den Rest des Lebens mangels Arbeit von Sozialgeldern leben? Natürlich will man die Frau nachholen, die kann ja auch kein Wort Deutsch. Mein Gott, da leidet man ja entsetzlich. Vor lauter Leiden und Arbeitslosigkeit passt da kein Sprachkurs mehr rein.
Kommentar ansehen
12.07.2013 15:51 Uhr von TomHao
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Atius_Tirawa: Mir kam grad eine Erinnerung hoch von der Ausländerbehörde, da war irgendwer, der irgendwas wollte, aber kein Deutsch sprach, nicht mal Englisch... und da meinte die Sachbearbeiterin am Schalter nur:"Ich verstehe Sie nicht, holen Sie sich einen Dolmetscher und kommen dann wieder" -- Dann hat sie den nächsten gerufen... fand ich klasse... genau solche Leute, die dann irgendwas wollen, können sich nicht mal im geringsten ausdrucken mit einfachsten Sätzen wie "Ich Problem - Arbeit nicht finden - bitte Hilfe" oder wie auch immer...
Kommentar ansehen
12.07.2013 16:33 Uhr von losmios2
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
weiß nich so recht, aber für jemanden den ich "liebe", wäre ich durchaus bereit so einiges über mich ergehen zu lassen...

wenn es "nur" eine sprache ist, dann tuts mir leid.. mal im ernst, was das wieder für´n scheiß? will ich als deutscher in ein anderes land, also nicht irgendson 3te welt land, ist es unverzichtbar die sprache auch zu beherschen welche eben dort vorwiegend gesprochen wird...

alles andere ist ein witz und hat mit integration oder dem willen sich anzupassen nichts zu tun...

naja, die polithuren werden es schon richten....
Kommentar ansehen
12.07.2013 18:34 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Toll, dank der EU und offenen Grenzen werden wir von Rumänen überrant und jetzt wollen sie auch noch dafür sorgen das unsere mittlerweile und nicht grundlos etablierten Gesetze zur Einwanderung (Die immer noch zu lasch sind, aber das ist nur meine Meinung [Denke dabei an Finnland, etc. pp. die wirklich gute Gesetze zur Regelung haben]) wieder aufgegeben werden.

Irgendwie wird es immer unverschämter.
Kommentar ansehen
12.07.2013 23:16 Uhr von CrazyWolf1981
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ach bisher müssen Ausländer zum Einreisen deutsche Sprachkenntnisse haben? Davon merke ich hier irgendwie nichts.
Ich würde die Einreise sogar noch weiter verschärfen, wie z.B. Australien. Du brauchst nicht nur Sprachkenntnisse, sondern auch im Vorfeld einen Job und die finanziellen Mittel eine gewisse Zeit ohne staatliche Hilfe überbrücken zu können.
Wirst du Straffällig, fliegst du raus. Was wir hier an integrationsunwilligen Sozial-Schmarotzern und Straftätern haben ist schon viel zu viel. Und bezahlen darf das der dumme Deutsche der für nen lächerlichen Lohn täglich schuften geht.
Kommentar ansehen
12.07.2013 23:24 Uhr von shadow#
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn der Ehegatte die deutsche Staatsbürgerschaft hat und dauehaft für den Unterhalt sorgen kann: definitiv ja.
Kommentar ansehen
12.07.2013 23:47 Uhr von V3ritas
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
http://www.goethe.de/...

Ich will ja nichts sagen, aber würde man diesen Test auch der deutschen Bevölkerung vorlegen, müssten wir wahrscheinlich über die Hälfte ausbürgern. :D
Kommentar ansehen
13.07.2013 00:47 Uhr von -Count-
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Was spricht eigentlich gegen eine Familienzusammenführung im Herkunftsland?
Kommentar ansehen
13.07.2013 05:51 Uhr von Jem110
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sage nur "keine Sprachkenntnisse" du kommst hier nicht rein!

Der Linken würde ich was erzählen! Blöde Kuh!
Kommentar ansehen
13.07.2013 09:49 Uhr von tafkad
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ms1889

Ich glaube der einzige Maulheld bist Du...
Kommentar ansehen
13.07.2013 13:39 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ms1889

" ich kenne niemanden der die "deutschkurse" beim ersten mal geschaft hätte."

Ich kenne keinen Ausländer auf dem wir in Deutschland nicht hätten verzichten können. Für jeden Ausländer der hier reinkommt können Löhne gesenkt werden und die Immobilienpreise steigen, wer profitiert davon wohl?


"ausserdem sind sie sehr teuer. wenn deutschland diese kurse will, dann muß deutschland sie auch vollständig bezahlen."

Deutschland will auch das wenn ich Auto fahre einen Führerschein besitze, also soll Deutschland diesen auch zahlen?

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?