12.07.13 12:50 Uhr
 1.551
 

Ingolstadt: Kurioser Interview-Versuch mit AfD-Direktkandidatin Marie von Kienlin

Marie Madeleine von Kienlin ist 37 Jahre alt und seit kurzem Mitglied der eurokritischen Partei Alternative für Deutschland. Sie tritt für die Landkreise Freising und Pfaffenhofen als Direktkandidatin zur Bundestagswahl an.

Einen Termin zum Interview stimmte sie anfangs noch engagiert zu und ludt Redakteure des "Donaukuriers" sogar zum Frühstück zu sich nach Hause ein. Wenige Tager später sagte sie den Termin allerdings per Post wieder ab und verwies auf parteiinterne Beschlüsse, die noch zu fassen und zu beachten seien.

Stattdessen kündigte sie an, die Redaktion besuchen zu wollen und tat dies wenige Tage später auch in Begleitung eines Wahlkampfberaters. Auf die Fragen antworteten teils von Kienlin und teils der Berater, der das Gespräch allerdings nach zehn Minuten abbrach und stattdessen Eis essen gehen wollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Interview, AfD, Versuch, Ingolstadt, Marie Madeleine von Kienlin
Quelle: www.donaukurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2013 12:50 Uhr von NoPq
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Noch ein kurzer Auszug aus der Quelle:
"In dem von Kottmeier gestalteten Wahlpapier über von Kienlin erfährt man mehr über die Kandidatin. Ihren Beitritt zur AfD bezeichnet sie als „alternativlos“. Außerdem stehen dort sehr kurze Sätze wie „Mit zwölf wurde ich auch politischer Mensch. Las unter anderem ,Spiegel’ und ,Stern’.“ Oder: „Wollte etwas ändern. Für unsere Zukunft.“

Schlecht gebrieft.. Aber das ist ja bestimmt nur systematische Falschdarstellung in den Medien.

;-)
Kommentar ansehen
12.07.2013 13:01 Uhr von Wormser
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Man darf also als Unerfahrener Neuling in diesem Geschäft keinen Rückzieher machen?Oder sich erst einmal erkundigen wie das so läuft mit diesen Worteverdrehern?

Skandalös......tzzzz

Ich wähle AfD weiterhin und solche Dummspackenmeldungen gehen mir am Arschel vorbei :-)
Kommentar ansehen
12.07.2013 13:36 Uhr von Ah.Ess
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Oha, ist es jetzt verboten ne Einladung zurück zu ziehen? Vielleicht hat die gute Frau einfach noch nie mit nem Journalisten zu tun gehabt und wollte deshalb Unterstützung haben?

Sinnlose Anti-AFD-Hetze, die sich mittlerweile an jedem Scheiß aufgeilt
Kommentar ansehen
12.07.2013 14:08 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Wormser
DU würdest auch KAfD wählen wenn sie die totale Enteignung der deutschen Bürger fordern würde
Kommentar ansehen
12.07.2013 16:58 Uhr von artaxerxes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich würde diese wortverdrehenden Pressefuzzies gleichfalls nur mit der Kneifzange anfassen.
Kommentar ansehen
12.07.2013 18:20 Uhr von NoPq
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und wer sich vergewissern will, dass die AfD auch wirklich nur eine "Ein-Themen-Partei" ist, wird ebenfalls auf der Homepage der AfD fündig:

https://www.alternativefuer.de/...

:D

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?