12.07.13 12:48 Uhr
 868
 

Schottland: Retter werden von entflogenem Papagei massiv verflucht und beschimpft

Als ein paar Retter in Schottland einen entflogenen Papagei wieder einfangen wollte, staunten sie nicht schlecht über dessen Vokabular.

Der Vogel fluchte und beschimpfte sie mit den obszönsten Begriffen.

Nun versucht man den Besitzer des Papageis zu finden, dem es womöglicherweise peinlich ist, dem Tier diesen Wortschatz beigebracht zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Retter, Papagei, Schimpfwort
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nato-Gipfel: Weißes Haus ignoriert schwulen "First Husband" auf Gruppenfoto
USA: Schlafmohn-Plantage per Zufall entdeckt - Marktwert 500 Millionen Dollar
Nach Manchester: Rock am Ring verbietet Wasserflaschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2013 12:58 Uhr von Granatstern
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
xD


Find ich gut! Schade, dass man Katzen das Fluchen nicht beibringen kann^^
Kommentar ansehen
12.07.2013 13:09 Uhr von Mankind3
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Ming

Vielleicht hat der Vogel das indirekt gelernt weil sein Besitzer zuhause so rumflucht.
Kommentar ansehen
12.07.2013 15:20 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Papageien sind tolle Tiere. Aber halten würde ich keinen.

Zu starke Bindung zum Besitzer und in meinen Augen ist Vögel so zu halten ziemliche Tierquälerei.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?