12.07.13 11:50 Uhr
 441
 

Bremen: Opfer von Polizeigewalt griff Garderobenfrau an

Das vermeintliche Opfer von Polizeigewalt während der Veranstaltung "Polska Noc" (dt.: Polen-Nacht) in der Bremer Diskothek "Gleis 9" ist entgegen erster Aussagen doch nicht so unschuldig, wie bisher dargestellt.

Der Familienvater Daniel A. warf erst einem Überwachungsvideo zufolge der Garderobenfrau Flyer an den Kopf und versuchte dann, dieser einen Kopfstoß zu verpassen. Die Polizei richteten den Mann anschließend dermaßen zu, dass dieser sechs Stunden in der Notaufnahme behandelt werden musste.

Die Polizei war nach deren Aussage wegen eben dieses Vorgangs zur Diskothek gerufen worden. Das Opfer und ein Disco-Mitarbeiter hatten dies zuvor dementiert und sich als gänzlich unschuldig dargestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: th3_m0l3
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Bremen, Polizeigewalt
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2013 11:53 Uhr von Sir.Locke
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
"...nicht so unschuldig, wie bisher dargestellt..."

ich weiß ja nicht wie gut die ohren der blöd, ähm, bild sind, aber in sämtlichen tv-berichten nach der tat wurde auf den angriff gegen die garderobenfrau hingewiesen...
Kommentar ansehen
12.07.2013 12:00 Uhr von Atze2
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
mit nem Kopfstoß ne Frau schlagen zu wollen ist mehr als assozial.

1. schlägt man Frauen nicht
2. schon gar nicht per Kopfstoß (auch der Versuch ist strafbar)

Hätte er die Frau getroffen (wenn man sich das Muskelpaket mal genauer anschaut) hätte er sie töten können. (Nase ins Hirn schieben etc etc).

Und wenn so einer mal wild um sich schlägt brauchts schon sieben Polizisten. Irgendwann kommt raus das dieser Typ einen Kampfsport kann. Und da wäre ich als Polizist auch lieber zu siebt. Samt Gummiknüppel.


Edit: Endlich ist so ein Schläger mal an die Richtigen gekommen. Und dann bei Mama jammern. Ja so sind se.

[ nachträglich editiert von Atze2 ]
Kommentar ansehen
12.07.2013 12:23 Uhr von machi
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wie ich schon bei der letzten SN Mitteilung darüber schrieb:
Der Anabolikatyp ist nie und nimmer unschuldig wie er behauptet. Vll haben die Beamten ein bißchen überreagiert, aber so einen Typen muss man auch erstmal bändigen können, wenn man dann im Gefecht falls er sich weniger wehrt noch mit gleicher Härte vorgeht wie vor ein paar Sekunden als er noch treten wollte, dann ist das keine Polizeigewalt sondern der Situation geschuldet.
So jemand lässt sich nicht verhaften, der macht seine eigenen Regeln und akzeptiert niemand sonst.
Kommentar ansehen
12.07.2013 12:56 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Der Disco-Besitzer wird sich über die kostenlose Werbung gefreut haben !!
Kommentar ansehen
12.07.2013 13:08 Uhr von derSchmu2.0
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Da höre ich die Schublade wieder klingenln...ich mein, das is viel zu einfach.
Schaut man sich den Typen an und sein polizeibekannten Einträge, ist das doch nicht verwunderlich.
Ob das Verhalten der Polizisten richtig war, keine Ahnung, auf den Videos zum Vorfall habe ich nicht sehen können, was davor passiert ist.
Nehme ich mal das Schubladendenken, dürfte der Typ sich so verhalten haben, dass es eine gewisse "Sonderbehandlung" rechtfertigt...wenn auch nicht in dem Ausmaße...aber die Aktion mit der Garderobenfrau passt genau in diese Schublade...er sollte mal die Rasierklingen unter den Achseln rausziehen, dann isser vieleicht auch ein wenig besser drauf...
Kommentar ansehen
12.07.2013 13:21 Uhr von PeterLustig2009
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Tja und schon kommt raus doch keine überzogene Polizeigewalt wie das ganze linke Pack unter die erste News geschrieben hat. Man sihet sich halt immer zweimal :D


Ist ihm ganz recht passiert. Soll froh sein dass sie nicht ernst gemacht haben. Verdient hat er es auf jeden Fall
Kommentar ansehen
12.07.2013 14:00 Uhr von Götterspötter
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wär dafür das wir in Zukunft ein paar Polizisten aus Warschau einreisen lassen .....die dann die "Polen-Nacht" bewachen und für Ordnung sorgen

*Grins .....mal schaun wer dann nach der "Deutschen Polizei" ruft ..... und um Hilfe jammert :)
Kommentar ansehen
13.07.2013 03:38 Uhr von Fabrizio
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"isch nix gemacht, nix verstäh"

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?