12.07.13 11:29 Uhr
 456
 

Pro Köln-Politiker betreiben bandenmäßigen Betrug

Vier Politiker der rechtsextremen Pro Köln werden wegen bandenmäßigen Betrugs von der Staatsanwaltschaft angeklagt. Der Sprecher des Kölner Landgerichts erklärt, die Mitglieder der Ratsfraktion hätten die Stadt betrogen, indem sie zu Unrecht Sitzungsgelder kassiert hätten.

Die Staatsanwaltschaft gibt an, dass auch gegen weitere Politiker und Anhänger von Pro Köln ermittelt wird. Die Behörden hatten im vergangenen Oktober 17 Räume in Köln, Leverkusen und Berlin durchsucht. Der Schaden durch Pro Köln beläuft sich auf einen fünfstelligen Betrag.

Der Kölner Stadt-Anzeiger gibt an, dass die Mitglieder seit 2008 für mehrere hundert fraktionsinterne Sitzungen kassiert haben, die gar nicht stattgefunden haben. Die Pro-Bewegung ist bekannt für ihre islamfeindlichen Aktionen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tamerlan
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Politiker, Betrug, Pro Köln
Quelle: www.zeit.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2013 11:32 Uhr von NoPq
 
+10 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.07.2013 11:43 Uhr von Tamerlan
 
+7 | -16
 
ANZEIGEN
Bauernfängerei eben. Hass schüren, Stimmen abstauben, abkassieren. Was anderes wäre bei diesen radikalen Schlipsträgern auch nicht zu erwarten gewesen.
Kommentar ansehen
12.07.2013 12:45 Uhr von kingoftf
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Genau wie die Regierung mit der Gewerbsmäßigen Hehlerei beim Kauf der Steuer-CDs
Kommentar ansehen
12.07.2013 12:47 Uhr von Granatstern
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Tja, leider machen das nicht nur unsere braunen Brüder.
Politiker leben alle davon, die Menschen zu betrügen und möglichst geschickt übers Ohr zu haun.
Kommentar ansehen
12.07.2013 13:01 Uhr von maki
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Nix gegen die Ermittlungen, aber

1. KÖLN!? (das Kaff wird doch seit Jahrzehnten so betrieben)
2. "Politiker" - welchem sog. "Politiker" kann man den KEINE bandenmässigen Betrügereien nachsagen?
Das steht schliesslich (unegschrieben) in der Job description für "Politiker" in einer westlichen sog. "Demokratie".
Kommentar ansehen
12.07.2013 13:09 Uhr von Wormser
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
"Pro Köln-Politiker betreiben bandenmäßigen Betrug"

Im Sinne der Anklage schuldig,obwohl noch keinerlei Urteile gesprochen wurden.....seltsame Auffassung von Rechtsempfinden.

Muss ja wahr sein wenn diese Meldung gerade aus Köln kommt.....die im übrigen rechtswidrig veranlaßt haben,dass man Pro Köln im Verfassungsschutzbericht aufnahm.

Linkes Pack halt,das andere nur in den Dreck ziehen kann-so wie der Autor dieser "News".
Kommentar ansehen
12.07.2013 13:21 Uhr von T.Eufel
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wegen Bandenmaessigen Betrugs? Da müsste ja die CDU/CSU läääääängst hinter Gitter sein. Samt Wulff.
Kommentar ansehen
12.07.2013 13:39 Uhr von Tamerlan
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
@comic1
Nicht nur über PI-News informieren. 80% empfangen Sozialleistungen? Bitte...
Und dass du dich in einer News in der Rechtsextreme zeigen, wie selten dämlich sie doch sind, genötigt fühlst mit dem Finger auf den "faulen Türken" zu zeigen und auf Biegen und Brechen generalisieren musst ala "machen die anderen Parteien ja auch", zeigt doch nur wessen Geistes Kind du doch bist. Für mich keine Neuheit, aber immer wieder schön den Beweis von dir erbracht zu kriegen.
Kommentar ansehen
12.07.2013 15:02 Uhr von Tamerlan
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Und besagtes PI-News hat die Wahrheit mit dem Löffel gefressen, dass du dich auf diese Plattform als Quelle von Fakten und Tatsachen berufst? Und nicht etwa als eine Hetzerplattform die selektiv negative Nachrichten über die "Bedroher des deutschen Michels", also auf gut Deutsch Moslems, am laufenden Band bringt und sogar positive als Lügen und Propaganda zu enttarnen versucht. Geschweige denn die regelmäßigen Hetzjagden auf Intellektuelle die sich positiv oder neutral zu Muslimen äußern.
Dass die sagt, das nur 20% der Türken einer Arbeit nachgehen und der Rest Sozialleistungen bezieht siehst du als Wahrheit an?An dir stört mich ja eigentlich nur, dass du dich, wie hier, als Überträger der Wahrheit präsentierst und hinter der, um ehrlich zu sein extrem brüchigen Fassade, hetzt was das Zeug hält. Deine Aussagen kann man meistens auf einen Satz reduzieren, weil du hauptsächlich weinst, hetzt und dich selbst in die Opferrolle drängst. Ein sehr gefährlicher Typ Mensch. Mehr Gift als Bereicherung für moderne Gesellschaften. Gerade Deutschland hat diese Zeiten überwunden und wird nicht zu jenen zurückfallen. Das glaub mal.
Kommentar ansehen
12.07.2013 17:53 Uhr von Tamerlan
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@Atatuerke
Du hast deine Quelle nicht angegeben. Die rechtsradikale, islamfeindliche, hetzerische und unter Beobachtung vom Verfassungsschutz stehende Seite PI-News. Sehr glaubwürdig!

Und comic1 meldet sich ja auch schon nicht mehr, weil er als rechter Hetzer enttarnt ist...
Kommentar ansehen
13.07.2013 16:23 Uhr von Atatuerke
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Tamerlan
du willst eine Quelle?
Dann schau mal hier
http://www.ksta.de/...
Kommentar ansehen
13.07.2013 17:12 Uhr von Tamerlan
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Atatuerke
Eine Quelle wollte ich von dir eigentlich nicht. Ich fand dich nur dämlich, weil du eine Terroristenseite zitierst.

Ach, und richtig lesen kannst du anscheinend auch nicht, weil deine Quelle das selbe aussagt wie meine News hier:
"Von ursprünglich 19 Beschuldigten hat die Staatsanwaltschaft vier Stadtratsmitglieder von Pro Köln angeklagt."
Was sagt meine News? Genau, das vier Leute aus dem Hetzerverein Pro-Köln angeklagt wurden.

Du solltest weniger auf dieser Extremistenseite rumsurfen. Unabhängig davon, das bald der Verfassungsschutz vor deiner Haustür stehen könnte, sieht man, wie hier, dass diese Seite Nachrichten nur für sich verdreht und ihre dummen Schafe erzieht, damit Leute wie du auf anderen Seiten ihre Hetze verbreiten. Lass dich nicht zum Schaf machen Atatuerke.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?