12.07.13 09:02 Uhr
 291
 

Ägypten: US-Regierung fordert Ende der willkürlichen Festnahmen von Islamisten

Willkürliche Verhaftungen von Mitgliedern der Muslimbruderschaft sollen gestoppt werden. Das fordert nun die USA und auch die Uno von Ägyptens Führung in Kairo.

"Wenn die politischen Inhaftierungen weiter gehen, ist schwer zu sehen, wie Ägypten aus dieser Krise herauskommen soll", so die Sprecherin des Außenamts Jennifer Psaki. Das ägyptische Militär hätte zugesagt, dass eine "nationale Versöhnung" das Ziel sei, die Festnahmen würden dem aber widersprechen.

Währenddessen läuft gegen Mursi ein neues Verfahren wegen eines Gefängnisausbruchs im Jahr 2011.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: foxed-out
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ende, Ägypten, Forderung, Verhaftung, US-Regierung, Muslimbruderschaft
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vereinte Nationen kritisieren Deutschland wegen Rassismus
FDP-Chef Christian Lindner: Einreiseverbot für türkische Regierungsmitglieder
USA: Eigene Behörde soll sich um Opfer von kriminellen Migranten kümmern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2013 09:25 Uhr von bigX67
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
die USA fordern dass es unterlassen wird willkürlich islamisten festzunehmen ?
wollen die darauf das monopol ?

ist das nicht "fighting for peace and fucking for virginity" ?
Kommentar ansehen
12.07.2013 10:17 Uhr von Shagg1407
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die USA sollten sich mal an ihrer eigenen Nase fassen
Kommentar ansehen
12.07.2013 10:22 Uhr von Granatstern
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Was hat die USA denn zu fordern in fremden Ländern?
Erinnert mich an den ZdJ.. die fordern auch ständig.
Lässtige, arrogante Völker ..
Kommentar ansehen