12.07.13 07:04 Uhr
 289
 

Griechenland in Sachen Korruption auf Platz zwei in der EU - Litauen Erster

Die Transparency International hat verkündet, dass Griechenland im Jahr 2012 in Sachen Korruption an der Spitze der EU-Staaten liegt. Ein Fünftel der Bevölkerung des Landes habe bereits Schmiergelder bezahlt, so der Bericht. 54 Prozent der Menschen glauben sogar, dass es noch schlimmer würde.

Der Bericht besagt weiter, dass vor allem in Großbritannien die Medien als korrupteste Institution angesehen werde. 69 Prozent der Briten glauben dies. In Litauen werden aber die meisten Schmiergeldzahlungen vorgenommen. 26 Prozent der Bevölkerung gaben an, dies schon getan zu haben.

Das "Weltweite Korruptions-Barometer" berichtete weiter, dass insgesamt 107 Länder der Erde untersucht worden sind. Griechenland ist dabei noch korrupter als Staaten wie Argentinien, Jamaika oder El Salvador.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, Griechenland, Korruption, Litauen, Transparency International
Quelle: www.griechenland-blog.gr

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2013 08:06 Uhr von m0u
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Wunder, dass die Griechen pleite sind. Soviel Geld wie da an dem Staat vorbei an Schmiergeldern in andere Taschen wandert :D
Kommentar ansehen
14.07.2013 13:56 Uhr von jarichtig
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
haha! wer gibt den letzten beiden kommentaren ein minus???
unbegreiflich manche menschen

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?