12.07.13 06:51 Uhr
 211
 

Israel: Armee soll verkleinert werden - Investitionen in Raketenabwehrsystem geplant

Weil sich die Bedrohungslage verändert und Sparmaßnahmen ergriffen werden müssen, will Israel seine Armee um bis zu 5.000 Berufssoldaten verringern. Dies beschreibt ein Plan des Generalstabschefs Benny Gantz.

Im Zuge der Armeeverkleinerung sollen aber die Aufklärung und die Luftwaffe verbessert und moderner ausgestattet werden. Außerdem wolle man in Sachen Cyber-Krieg aufrüsten und die Bodentruppen beweglicher machen. Auch soll ein Raketenabwehrsystem installiert werden.

Die Bedrohungsanalyse beschreibt weiter, dass Israel sich einer Bedrohung durch Raketenangriffe ausgesetzt sehe. Die Bedrohung durch Panzerarmeen aus Syrien oder Ägypten sei dagegen nicht mehr existent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Armee, Änderung, Raketenabwehrsystem
Quelle: www.hintergrund.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Rechtsextremist fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2013 08:21 Uhr von Patreo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm wo steht denn das in der Quelle?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindersex ade?: Manche Nazis würden gerne auch mal Sex mit einer echten Frau haben
Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?