11.07.13 21:03 Uhr
 596
 

"Schlimmste Schlacht nach Nazizeit": Massaker von Srebrenica hat 18. Jahrestag

Der Völkermord an den bosnischen Muslimen in Srebrenica 1995 hatte am heutigen 11. Juli seinen 18. Jahrestag. Laut dem türkischen stellvertretenden Ministerpräsidenten Bekir Bozdag waren die Massaker damals die Schlimmsten nach der Nazizeit auf europäischem Boden.

"Was in Srebrenica passiert ist war Völkermord. Es gilt sowohl bei Vereinten Nationen als auch vor dem Internationalem Gerichtshof in Den Haag als Völkermord. Wir sollten nicht zulassen, dass ähnliche Vorfälle je wieder stattfinden", so Bozdag.

In Bosnien haben sich Zehntausende versammelt um erneut 409 Opfer zu identifizieren. Es fielen dem Massaker durch die Serben damals 8.000 muslimische Männer und Jungen zum Opfer. Unter den neu gefundenen Opfern sind 43 Teenager und ein Baby, das während der Tortur geboren war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Massaker, Schlacht, Jahrestag, Srebrenica
Quelle: www.todayszaman.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2013 21:12 Uhr von HelgaMaria
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Ubrigens....Haberal = Tamerlan !!

Ich mag keine Multiaccounts, welche uns was vormachen! Er bewertet sogar seine eigenen News!

Habe es lange beobachtet in der Buddyliste und kann nur zu dem Ergebnis kommen....

Komischerweise loggen die zu oft gleichzeitig ein und aus......Zufall??
Kommentar ansehen
11.07.2013 21:14 Uhr von TausendUnd2
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Srebrenica wurde zwar am 11. Juli von den Serben eingenommen, die Massaker fanden aber erst ab dem 13. Juli statt.
Warum sprechen die Medien vom "heutigen Jahrestag"?
Korrigiert mich bitte, wenn ich irre.
Kommentar ansehen
11.07.2013 21:25 Uhr von syndikatM
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
angefangen hat es mit den islamistisch-osmanischen invasionsarmeen. kamen und töteten die christliche bevölkerung und zerstörten christliche gebäude. das aufstrebende srebrenica verlor durch den islam an wirtschaftlicher bedeutung und entwickelte sich rückwärts.

aber auch jahrhunderte danach hatte die zivilbevölkerung die schnauze voll von den islamisten und eroberten die stadt zurück.
die islamisten massakrierten daraufhin die meisten zivilisten.

im bosnienkrieg eroberten die serben die stadt kurzfristig zurück. die islamisten übten wieder ein massaker an der zivilbevölkerung und brannten die dörfer nieder.


3 völkermorde von islamisten an zivilisten von damals bis in die 90er jahre auf europäischem boden.
danach wehrte man sich.

das hast du vergessen zu erwähnen @autor.
Kommentar ansehen
11.07.2013 21:31 Uhr von Nordwin
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
der stellvertretende ministerpräsi der türkei is experte in Völkermord?... o.O



wann wird eigentlich der mord an den Armeniern verarbeitet? Sollen solche Vorfälle auch vermieden werden?


Edit: nicht falsch verstehen Mord ist immer falsch egal ob Völkermord oder "nur" ein normaler Mord... Nur wer hat den zum Experten für Völkermord gemacht?

[ nachträglich editiert von Nordwin ]
Kommentar ansehen
11.07.2013 21:43 Uhr von pippin
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Srebrenica war keine Schlacht!

Das war das, als was es korrekterweise auch eingestuft wird:
Der schlimmste Völkermord seit der Nazizeit!

Das muss uns aber kein türkischer Politiker verklickern!
Die sollen gefälligst erstmal ihre eigene Historie offen und ehrlich aufarbeiten!
Wie ja schon von anderen angesprochen, können die Türken sich auch des ein oder anderen Völkermords "rühmen".

Übrigens, Haberal, du bist noch Antworten schuldig, wie du unter anderem den Völkermord an den Armeniern siehst!
Kommentar ansehen
11.07.2013 22:00 Uhr von pest13
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@pippin

Ze autor is nix good english nor deutsch you know?
Kommentar ansehen
11.07.2013 22:26 Uhr von pippin
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@nochmalblabla:
Da Haberal auf gestellte Frage ja eh nicht antwortet, bin ich mal so frei und antworte auf deine Frage: "was hat die türkei damit zu tun?"

Nix!
Aber es gibt leider immer noch "einige" Türken, die die Augen vor der eigenen Vergangenheit verschließen und bei jeder Gelegenheit mit dem Finger auf andere zeigen, um vom Völkermord an den Armeniern abzulenken.

Als "spätgeborener" Deutscher trage ich persönlich keine Schuld an der Greueltaten, die von den Nazis begangen wurden, aber ich käme nicht auf die Idee, diese Taten zu beschönigen oder gar zu leugnen. Genau das wird in vielen Kreisen der Türkei allerdings schon seit "einigen" Jahren gemacht.

Aber wer die Scheiben vom Glashaus zerdeppert hat, der kann auch ruhig weiter mit Steinen schmeißen ;-)
Kommentar ansehen
12.07.2013 01:01 Uhr von Tamerlan
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@daim01
Ziemlich geschmacklos sich über ein Massaker lustig zu machen. Gerade wir sollten da mehr Feingefühl beweisen, statt so dämliche Vergleiche zu bringen.

@Helga
Als du mir gedroht hast "puplic" zu machen, ich wär Haberal, hatte ich eher an einen Forenthread oder so gedacht und nicht, dass du querbeet durch verschiedenste News eine Verleumdungskampagne anfängst. Aber mir egal, dann machst du dich halt vor einem noch größeren Publikum lächerlich. Weitermachen. :)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?