11.07.13 18:59 Uhr
 450
 

Welle der Empörung: Polizisten schießen Hund an und überfahren ihn anschließend

Im Internet sieht sich die Polizei in Arnsberg momentan mit einer Welle der Empörung konfrontiert, wobei auch vor wüsten Beschimpfungen gegen die Beamten nicht halt gemacht wird. Grund dafür war ein entlaufener Hund.

Der wurde der Polizei in der Nacht vom 3. auf den 4. Juli gemeldet. Die Beamten fuhren zum Einsatzort und wollten den Hund einfangen. Das misslang, dann schossen sie auf ihn. Dabei wurde er aber nur verletzt. Anschließend überfuhren die Polizisten den Hund noch.

Sie behaupten einmal, die Besitzer des Hundes sprechen von zweimal. Am nächsten Tag wurden die Halter bei der Polizei zudem schroff behandelt. Wo der Hund jetzt ist und ob er noch lebt ist nicht bekannt. Er konnte fliehen, nachdem er überfahren wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hund, Empörung, Welle
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2013 19:01 Uhr von NoPq
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Super Cops. Noch nicht mal aus ihrer Karre aussteigen wollen?

Well done - so macht man sich sogar in der Mitte der Gesellschaft unbeliebt.
Kommentar ansehen
11.07.2013 21:11 Uhr von montolui
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
falsche Reihenfolge....
Kommentar ansehen
11.07.2013 21:54 Uhr von Sonny61
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wieder mal Zeit um auf den Schießstand zu üben!
Kommentar ansehen
11.07.2013 22:58 Uhr von FrankCostello
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sollten nicht grade Polizisten das Töten beherrschen .

Also das sie es nicht gebacken bekommen ein Hund zu erschiessen ist schon Traurig und dann nich zu überfahren und ihn dann entkommen zu lassen ist wirklich nicht Normal die haben voll den Beruf verfehlt würde ich sagen.
Kommentar ansehen
12.07.2013 08:25 Uhr von ~frost~
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
FrankCostello:

sie sollten nicht das Töten beherrschen, sondern möglichst ohne Blut Situationen klären.

Was ich nicht verstehe, wieso man nicht Betäubungspfeile bei der Polizei einsetzt?
Kommentar ansehen
12.07.2013 08:30 Uhr von grotesK
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das waren bestimmt wiedermal ein paar uniformierte Sternchensammler ohne Berufsethik. Pfui! Aber Hauptsache gut in Sport...
Kommentar ansehen
12.07.2013 11:27 Uhr von supermeier
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Seit wann dürfen Polizisten ohne Notfallsituation auf ein Tier schießen.
Das dürfen nur Jäger und entsprechend ausgebildete Veterinäre, die dann ebenfalls Jäger wären.

Wenn denn doch eine Gefärdung für Menschenleben vorlag, ist jedes Mittel recht.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Jean-Claude Van Damme will sich für den Tierschutz einsetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?