11.07.13 14:53 Uhr
 289
 

EU: Telekom steht im Verdacht, Marktmacht missbraucht zu haben

Bei einer groß angelegten Razzia bei mehreren Telekom-Unternehmen in Europa wurden auch Büros der Deutschen Telekom durchsucht. Das Unternehmen bestätigt dies. Man stehe im Verdacht, seine Macht am Markt missbraucht zu haben.

Konkrete Vorwürfe sind Preisabsprachen und Absprachen zur Aufteilung des Marktes. Bei der Telekom gibt man sich verwundert und verspricht, eng mit den Behörden zusammenzuarbeiten, um den Sachverhalt zu klären.

Wird die Schuld bewiesen, so drohen Strafen in Höhe von bis zu zehn Prozent des Jahresumsatzes. Neben der Deutschen Telekom sollen laut "Le Figaro" auch Büros der Firmen Telefonica aus Spanien und Orange aus Frankreich durchsucht worden sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schmollschwund
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, Telekom, Verdacht, Kartell, Preisabsprache
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel
New York: Geburtshaus von Donald Trump an chinesische Investoren verkauft
Arbeitsagentur verschwendet Millionen Euro bei Deutschkursen für Flüchtlinge

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2013 14:53 Uhr von Superplopp
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Deswegen die Drossel
Kommentar ansehen