11.07.13 11:47 Uhr
 994
 

Serienstar Leah Remini kehrt Scientology den Rücken

Der King of Queens-Star Leah Remini bricht mit der Scientology-Organisation, nachdem sie über viele Jahre Verhören und Gedankenmanipulation ausgesetzt war, weil sie die Rolle des Anführers David Miscavige in Frage gestellt hat.

Scientology-Richtlinien erlauben es Anhängern nicht, das Management um Miscavige in Frage zu stellen. Auch werden Anhänger gezwungen, sich von Familienmitgliedern zu trennen, wenn die Organisation sie als "Unterdrücker" brandmarkt.

Remini nimmt Abstand von einer Führung, die sie als korrupt bezeichnet. Keine Religion sollte Familien zerstören oder unter diesem Deckmantel Menschen missbrauchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Scientology, Austritt, Leah Remini
Quelle: www.nypost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leah Remini macht in Scientology-Doku auch Tom Cruise heftige Vorwürfe
Leah Remini wirft Scientology sexuellen Missbrauch von Kindern vor
Ex-Mitglied und "King of Queens"-Star Leah Remini plant Serie über Scientology

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2013 11:49 Uhr von XenuLovesYou
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
In Scientology ist man nur eine Nummer. Sie kümmern sich um Dich nicht. Sie kümmern sich nur um sich selbst und Du bist ein vitales Kapital. Sie bleiben am Leben durch Deine Energie, Zeit, Beiträge, Spenden, freiwillige Arbeit, etc.

Scientology handelt mit Angst. Sie erschaffen fortwährend eine imaginäre Welt mit Feinden, die es es zu bekämpfen gilt. Es ist dadurch viel leichter Aufopferung von Menschen abzuverlangen, alles wegzugeben was sie besitzen. Es ist der beste Weg Menschen zu manipulieren und zu betrügen.

Mit der Zeit wirst Du schrittweise von deiner Familie, deinen Freunden und der Außenwelt isoliert. Du verbringst viel Zeit dort, gewinnst neue Freunde, die die selbe neue Realität haben wie du selbst. Du siehst nicht die wachsende Distanz zu der Person die Du einst warst, dem Umfeld in dem Du gelebt hast hinein in deine neue isolierte Welt aus Angst und konstanten Notsituationen. Es ist heimtückisch.

Freunde Dich niemals mit Scientologen an. Wenn du es wagst Scientology in Frage zu stellen, werden sie Dich den Wölfen zum Fraß vorwerfen. Sie betrügen und sie lügen. Im Namen für “Das größte Wohl für die größte Anzahl an Dynamiken” geht alles.

Die Folgen von Scientogoy sind außeinandergerissene Familien, Privatkonkurse, emotionale-, körperliche- und spirituelle Misshandlung, posttraumatische Belastungsströrungen und sogar Selbstmord.
Kommentar ansehen
11.07.2013 12:03 Uhr von Komikerr
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Bleiben die Rollenangebote aus oder warum aufeinmal der Sinneswandel?
Kommentar ansehen
11.07.2013 12:19 Uhr von SHA-KA-REE
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Würden doch nur mehr Menschen aufwachen und sich von dieser Sekte distanzieren! Aber leider sind es eben gerade die innerlich schwachen Gemüter, die sich von diesem Verein einlullen lassen, und dann natürlich auch selten die Kraft haben da selbst wieder herauszukommen. Die Stigmatisierung unter "Freunden" ist natürlich noch ein Problem beim Austritt (wobei auch das kaum echte Freunde sein können, sonst würden sie trotzdem zu "Unterdrückern" halten.

@Komikerr

Wenn man bei Scientology ist bekommt man in den USA vermutlich eher MEHR Rollenangebote, denn schließlich haben die Hollywood auch schon stark unterwandert (Tom Cruise ist nur das prominenteste Beispiel, es gibt aber viele andere).

[ nachträglich editiert von SHA-KA-REE ]
Kommentar ansehen
11.07.2013 12:51 Uhr von Komikerr
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ SHA-KA-REE

Genau aber ich glaube diese Zeit ist vorbei.
Cruise gilt, wenn man dem Gemunckel der Klatschpresse glauben schenken mag, mittlerweile als Kassengift. Der Nächste im Bunde, Will Smith, ging mit seinem letzten Film ebenso extrem baden, mitunter weil der Film wohl angeblich irgendwelche Scientology Botschaften versteckt ( ich hab den Film net gesehen, kanns also nicht beurteilen ). John Travolta ist mittlerweile ebenso von der Bildfläche verschwunden, Kirstie Alley macht sich mittlerweile ebenso eher als B Promi von sich reden als von ihrer Schauspielkunst. Das sind nur die die Bekanntesten Gesichter.
Kommentar ansehen
11.07.2013 12:52 Uhr von JustMe27
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
3...2...1...
Kommentar ansehen
11.07.2013 14:00 Uhr von SHA-KA-REE
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Naja, "Kassengift" würde ich zu Cruise eher nicht sagen, denn der letzte "Mission Impossible" wie auch "Jack Reacher" waren beide finanziell sehr erfolgreich.

Und auch bei Will Smith halte ich einen Abgesang sicherlich für etwas verfrüht, schließlich war auch in der Vergangenheit nicht jeder seiner Filme pures Gold, und es waren auch längst nicht alle extrem erfolgreich. Als echten Flop darf man aber "After Earth" wohl auch nicht bezeichnen, denn die Produktionskosten waren auch recht schnell wieder eingespielt. Es war halt kein großer Hit, aber wie gesagt: Die produziert auch ein Herr Smith nicht am Fließband (und ich war bei diesem Film von Anfang an etwas skeptisch).
Kommentar ansehen
11.07.2013 15:03 Uhr von JustMe27
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
...uuuund Aufschlag!
Kommentar ansehen
11.07.2013 15:45 Uhr von XenuLovesYou
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, Scientology-Opfer "winshort"

http://www.destruktive-gruppen-erkennen.com

ist wirklich ein hervorragende, informative Webseite - DANKE !
Kommentar ansehen
11.07.2013 16:43 Uhr von SHA-KA-REE
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@JustMe27

Ach DAS meintest Du! :-D

Ich wusste gar nicht dass hier solche Opfer unterwegs sind. Na ja: "Selig die Armen im Geiste, denn ihr ist das Himmelreich!" oder wie die Christen noch gleich sagen. ;-)

Mit "echten" Religionen habe ich zwar genau so wenig am Hut, aber die üben meist wenigstens keinen Zwang auf ihre Mitglieder aus. Und manche Bibelsprüche sind eben echt im Alltag brauchbar, wie man hier gerade wieder gesehen hat.
Kommentar ansehen
11.07.2013 16:58 Uhr von Xenu_sucks
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ winshort

Wenn du Informationen aus 1.Hand haben willst, dann öffne mal ihren tweet vom 19.Juni:


https://twitter.com/...

Das sagt ja wohl alles!
Kommentar ansehen
11.07.2013 17:10 Uhr von JustMe27
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@SHA: Den Countdown hau ich unter einige News, wenn unsere Propagandaabteilung noch nicht geschaltet hat... Macht nur die Berechenbarkeit ein wenig deutlicher...
Kommentar ansehen
11.07.2013 17:23 Uhr von JonnyBlue
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Weiß gar nicht warum immer gleich so ein Bahei daraus gemacht wird wenn irgend jemand Scientology verlässt. Wenn man bei jedem Schauspieler, der irgendeine Glaubensgemeinschaft verlässt einen Artikel macht würde man mit dem Lesen gar nicht mehr hinterherkommen.
Kommentar ansehen
11.07.2013 22:00 Uhr von Xenu_sucks
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ winshort

Die Aussage von Tony Ortega ist ja auch schon ein paar Wochen alt, mittlerweile hat er aber neuere Informationen:

http://tonyortega.org/...

Und wenn die Geschichte nicht stimmen würde, hätte Leah Remini bzw $cientology ja wohl schon längst dementiert!
Kommentar ansehen
12.07.2013 10:21 Uhr von XenuLovesYou
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Und hier das Statement von Remini im "People" selbst:

""I wish to share my sincere and heartfelt appreciation for the overwhelming positive response I have received from the media, my colleagues, and from fans around the world. I am truly grateful and thankful for all your support," she says in a statement to PEOPLE.

"winshort" wenn du aussteigst, wird es dir genauso ergehen - nur Mut. Sehr viele Menschen würde sich freuen und dich unterstützen (ohne das du Geld dafür bezahlen musst).

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leah Remini macht in Scientology-Doku auch Tom Cruise heftige Vorwürfe
Leah Remini wirft Scientology sexuellen Missbrauch von Kindern vor
Ex-Mitglied und "King of Queens"-Star Leah Remini plant Serie über Scientology


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?