11.07.13 10:29 Uhr
 3.735
 

Niederösterreich: Justizbeamtin ist von Häftling schwanger

In der Strafanstalt Stein in Niederösterreich hatte eine Wachbeamtin eine heimliche Affäre mit einem Häftling. Sie wurde von ihm schwanger.

Als der Häftling einem Zellengenossen gegenüber erwähnte, dass eine Beamtin von ihm ein Kind erwarte, erpresste dieser die Frau. Sie musste für ihn Handys ins Gefängnis schmuggeln. Als eines der Handys entdeckt wurde, machte er die Affäre publik.

Die Beamtin wurde suspendiert und wegen Amtsmissbrauch angezeigt. Die Anwältin der Beamtin verteidigt das Paar. Es sei wahre Liebe und die beiden werden in Kürze heiraten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heute_at
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Häftling, Beamte, Amtsmissbrauch
Quelle: www.heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2013 10:46 Uhr von PeterLustig2009
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Das Problem ist dass man bei solchen "Beziehungen" immer gleich den Job verliert.
Wäre die Gefahr nicht existent hätte sie sich nicht erpressen lassen und nichts wäre passiert. Aber naja vielleicht gehts ja noch einigermaßen glimpflich für sie aus
Kommentar ansehen
11.07.2013 10:52 Uhr von Hallominator
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
@ PeterLustig2009
Ich denke bzw. hoffe nicht, dass es glimpflich ausgeht. Wenn es nur um die Affäre gehen würde, wäre es ja eine Sache, aber sie hat sich erpressen lassen und andere Straftäter (jedenfalls einen) mit Handys versorgt. Dieses Verhalten hat mit der Affäre an sich nichts zu tun und ist total unprofessionell, zudem hat sie dadurch bewiesen, dass sie für diesen Job nicht geeignet ist.

Wahre Liebe ist eine Sache, Bestechligkeit gerade in diesem Beruf aber definitiv nicht.
Kommentar ansehen
11.07.2013 11:11 Uhr von langweiler48
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Hallominator

Zitat

Wahre Liebe ist eine Sache, Bestechlichkeit gerade in diesem Beruf aber definitiv nicht. ---

Ein kleiner Denkfahler in deinem sonst guten Kommentar, der wirklich den Nagel auf den Kopf trifft. Denn wahre Liebe ist eine Sache, eine positive und die Bestechlichkeit ist auch eine Sache, aber eine negative. Nimm es aber nicht so tragisch. Mir ist das aber gleich aufgefallen.
Kommentar ansehen
11.07.2013 11:25 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Hallominator
Ehhm warte mal kurz

Bestechung = Mache X für mich und bekomme Y dafür
Erpressung = Mache X für mich oder ich füge dir Schaden zu


Sie hat sich nicht bestechen lassen sondern ist erpresst worden. Das ist ein himmelweiter Unterschied!!!


Und wenn du mal ein wenig nachdenken würdest....

Wenn eine Affäre/Beziehung zu einem Häftling kein Kündigungsgrund wäre, dann wäre sie gar nicht erpressbar gewesen und hätte diesen Fehler nicht gemacht!!!

Dass sie es gemacht hat ist falsch keine Frage aber sie wurde ja nicht davon getrieben Geld oder so zu erhalten sondern aus Angst ihren Job zu verlieren
Kommentar ansehen
11.07.2013 11:27 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Jauchegrube
Sagt dir das Wort "Symbolbild" etwas? :D
Kommentar ansehen
11.07.2013 12:30 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@blubb42
Steht in ihren Arbeitspapieren drin
- Nicht verlieben
- Nicht schwanger werden
-...

Wer sagt dir dass sie ihren Job nicht gemacht hat?

Übrigens war ihr Partner im offenen Vollzug, die beiden haben sich also außerhalb der Knastmauern kennengelernt...


Hätte hätte Fahrradkette...

Wenn sie sich in nen Insassen verliebt und er irgendwelche Vorzüge erhält von ihr, dann gebe ich dir Recht ist es eine Verfehlung

Aber davon steht nichts in der Quelle

Ist es ncht auch möglich dass man sich im Gefängnis zwar mal sieht aber sie eigentlich in nem anderen Bereich arbeitet und man sich nur außerhalb der Knastmauern sieht?
Ist es nicht auch möglich dass er keinerlei Vorzüge erhalten hat den anderen Häftlingen gegenüber?

Warum wäre es dann so schlimm?
Kommentar ansehen
11.07.2013 13:19 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009 - also in der Quelle steht nichts das sie sich draussen kennengelernt haben. Also draussen schon - eben bei einem Freigang.

"Und bei einem Freigang sah Sufian eine dralle Blondine, die ihm bekannt vorkam"

Freigang = offener Vollzug? Ich denke doch wohl das sind 2 verschiedene Dinge. Und jetzt könnte man in alle Richtungen überlegen. Was hat er gedacht als er sie erkannte? Warum hat er sich mit ihr eingelassen? Es bleiben leider viele Fragen offen. Neben den ganzen arbeitsrechtlichen Dingen.

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
11.07.2013 14:11 Uhr von Hidden92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist richtig, dass man den Job verliert wenn man sich mit einem Häftling einlässt.
Die Gefahr ist dabei allzu groß, dass man früher oder später dem Häftling auf verbotene Weise hilft, im schlimmsten Fall hilft man ihm noch auszubrechen (ist auch schon vorgekommen, für die TV Gucker: Dazu gibt´s ne N24 Doku)
Kommentar ansehen
11.07.2013 14:14 Uhr von Nothung
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann man für das Paar nur hoffen, dass die Beute noch da ist, wo Sufian sie versteckt hat.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?