11.07.13 08:37 Uhr
 165
 

200 Liter Klebstoff nach Unfall aus einem umgekippten Lastwagen ausgelaufen

Mit einer klebrigen Angelegenheit hatte gestern die Polizei nach einem Unfall auf der Autobahn 14 am Schkeuditzer Kreuz (Landkreis Nordsachsen) zu kämpfen. Fast 200 Liter Klebstoff sind teilweise in den Straßengraben und auf die Straße gekommen.

Der 51-jährige Fahrer des Lastwagens verlor am Mittwochabend die Kontrolle über sein Fahrzeug und landete im Straßengraben. Dort kippte der LKW um und das Unheil nahm seinen Lauf.

Auf etwa 78.000 Euro schätzt die Polizei den Schaden. Die Autobahn musste Richtung Magdeburg wegen Reinigungsarbeiten gesperrt werden.


WebReporter: George Taylor
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Liter, Lastwagen, Klebstoff
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?