11.07.13 06:20 Uhr
 432
 

Internationaler Drogenring gesprengt - Der Stoff wurde über Darknet vertrieben

Fahnder haben in Deutschland einen internationalen Drogenring aufgedeckt. Dabei wurden die Drogen über "Darknet" vertrieben, einem geschlossenen und verschlüsseltem Netzwerk im Internet.

Die Ermittlungen fanden in mehreren Bundesländern statt. Es konnten vier Verdächtige verhaftet werden.

Bei der Aktion wurden 18 Kilogramm Amphetamine, sowie Konten und Fahrzeuge im Wert von 700.000 Euro beschlagnahmt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Festnahme, Stoff, Drogenring
Quelle: www.news.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2013 07:57 Uhr von atrocity
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Überwachung in aller Munde, es wird bekannter wie man der Überwachung entgehen kann und schubs findet sich im einzig wirklich anoynymen Teil des Netzes ein Internationaler Drogenring.

Wie praktisch. So kann man den Leuten klar machen das sich dort nur Verbrecher rumtreiben.

Der nächste Schritt ist dann ein Verbot. Darf ja nicht sein das man nicht alle überwachen kann.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?