10.07.13 20:28 Uhr
 388
 

Schweiz: Vier Balkone eines Mehrfamilienhauses abgestürzt

In Rapperswil löste sich ein Balkon im vierten Stock eines Mietshauses von der Wand und riss im Sturz die Balkone der drei unteren Etagen mit sich.

Ein Zeuge auf der Straße konnte mit ansehen, wie der oberste Balkon langsam kippte und dann die Kettenreaktion auslöste.

Da trotz des schönen Wetters niemand auf den Balkonen saß, kam es glücklicherweise zu keinem Personenschaden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Balkon, Einsturz, Mehrfamilienhaus
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2013 19:05 Uhr von Ftmmsch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich nicht irre... habe ich heutemorgen auf dem Bild in "20 Minuten" KEINE Armierung erkennen können! - zumindest KEINE, die man als "Armierung" bezeichnen könnte!
- Nun frage ich mich... hat DASS
von "20 Minuten" keiner hinterfragt?
- nicht gesehen? - bzw. sehen/erwähnen wollen?

hm..........
Kommentar ansehen
11.07.2013 19:22 Uhr von Ftmmsch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gerade lese ich bei nachstehendem Link:
http://www.nzz.ch/...

dass es 2006 schon einmal passiert ist...

Offensichtlich hat man in der Schweiz wohl keinen Handlungsbedarf gesehen!

Denn: ICH hätte Maßnahmen veranlasst, die dass Heutige beinahe UNMÖGLICH gemacht hätten!!!!!!!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?