10.07.13 16:29 Uhr
 145
 

Italien nach der Abstufung durch Standard & Poors - Folgen werden teuer

Italien muss nach seiner Herabstufung in der Kreditwürdigkeit durch die Rating-Agentur Standard & Poors für seine neu platzierte Anleihe höhere Zinsen zahlen. Damit zog die Rating-Agentur den Zorn der italienischen Regierung auf sich.

Trotzdem hat das Land so viel Geld aufgenommen wie auch geplant war, insgesamt 9,5 Milliarden Euro. Das sechs Monate laufende Papier rentiert mit 0,6 Prozent, das ein Jahr laufende mit 1,1 Prozent.

Allerdings dürfte der Renditezuwachs nicht nur auf die Herabstufung durch Standard & Poors zurückzuführen sein. Auch das höhere Zinsniveau spielte dabei eine Rolle, welches auf die umschwenkende Geldpolitik in den USA zurückzuführen ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Italien, teuer, Herabstufung, Standard & Poor´s
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Putschversuch: Standard & Poor´s stuft Türkei nun als Hochrisiko-Land ein
US-Ratingagentur zur Geldbuße von 1,37 Mrd. Dollar verurteilt
Standard & Poor´s stuft Twitter auf Ramsch-Niveau ab - Aktie verliert deutlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Putschversuch: Standard & Poor´s stuft Türkei nun als Hochrisiko-Land ein
US-Ratingagentur zur Geldbuße von 1,37 Mrd. Dollar verurteilt
Standard & Poor´s stuft Twitter auf Ramsch-Niveau ab - Aktie verliert deutlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?