10.07.13 16:14 Uhr
 3.994
 

PKW-Maut kommt - Peter Ramsauer will aber nur ausländische Fahrer zahlen lassen

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer hat trotz des Widerstands nahezu aller Bundestagsparteien geäußert, dass die PKW-Maut kommen würde. Unterstützt wird die PKW-Maut nur von der CSU. Zur Kasse gebeten werden sollen ausländische Autofahrer.

Ramsauer liegen bereits viele Pläne für eine bundesweite PKW-Maut vor. Bereits seit dem Jahr 2005 wird eine LKW-Maut erhoben, mit der schon rund 30 Milliarden Euro eingenommen wurden. Ein LKW zahlt durchschnittlich 16,4 Cent pro Kilometer. Allerdings sinkt der Beitrag bereits seit einigen Jahren.

Weil deutsche Autofahrer bereits über die KFZ-Steuer zur Kasse gebeten werden, soll die Maut nur für ausländische Fahrer gelten. Deutsche Fahrer sollen freigeschaltet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ausland, Fahrer, Peter Ramsauer, PKW-Maut
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2013 16:21 Uhr von VanillaIce
 
+26 | -15
 
ANZEIGEN
Ich finde es wird höchste Zeit, dass eine PKW Maut kommt. Gerne auch für Deutsche Bürger wenn im Gegenzug die KFZ Steuer wegfällt.
Kommentar ansehen
10.07.2013 16:35 Uhr von VanillaIce
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man sich die geographische Lage von Deutschland anschaut, gibt es viel mehr Durchgangsverkehr als in anderen Ländern, und ich finde ausländische Autofahrer können ruhig zur Kasse gebeten werden. Eine Maut/Vignette würde da ordentlich Geld in die Kasse spülen.

@Herrensocke: Klar, man muss das Geld natürlich auch für den Straßenausbau nutzen, ansonsten ist es witzlos. Allerdings sind die Steuergelder nicht zweckgebunden und die Regierung darf damit machen was sie will bzw darf sie ausgeben für was sie will.
Kommentar ansehen
10.07.2013 16:36 Uhr von Atze2
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@Ferrari GTR
du vergisst dabei die neueste, nennt sich Solidaritätszuschlag. Sollte ursprünglich nur 2 Jahre gelten.

Wo dieses Geld ist frag ich mich auch. Jedenfalls nicht in den neuen Bundesländern.

Wo die 30 Milliarden LKW-Maut hingeflossen sind ist denkbar einfach. Europäische Bankenrettung.
Kommentar ansehen
10.07.2013 17:01 Uhr von Ehrlichmann
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ich verstehe die ganze Diskussion nicht, warum sollten wir nicht von anderen abkassieren ?
Egal in welche Richtung man Deutschland verläßt, überall wird abkassiert und das schon seit jahrzehnten aber wir spielen den Spendermichel.
Ich denke mal als Transitland kommt da eine Menge Geld rein, welches wir auch durchaus gebrauchen können ob für Straßen, Renten,Kindergrippen, Gesundheitssystem usw....
Wo es im Endeffekt eingesetzt wird ist völlig egal, es kommt doch alles aus einem Topf.
Also her mit der Maut, am besten gestern.

[ nachträglich editiert von Ehrlichmann ]
Kommentar ansehen
10.07.2013 17:02 Uhr von Borgir
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn die Maut etabliert ist dauert es etwa ein Jahr, dann muss die deutsche Melkkuh...sorry, der deutsche Bürger, auch zahlen.
Kommentar ansehen
10.07.2013 17:11 Uhr von DarkBluesky
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Klar, PKW maut, aber dann muss die Steuer weg? geht irgendwie nicht, weil der CLK mit 4,0 Liter bläst ja mehr als ein E-Mobil in die Luft. Das Problem ist hier eher die Anpassung der Steuer am Fahrzeug mit der Maut. Jedoch glaube ich kaum das das Geld in den Straßenbau fließt eher wohl nach Griechenland, oder in den Bundeshaushalt.
Kommentar ansehen
10.07.2013 17:35 Uhr von aballi1
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Atze2, @Herrensocke

Euch ist schon klar, das wir hier von 30 Milliarden reden.
Wir geben pro Jahr ca. 25 Milliarden für den Strassenbau etc. aus (s. Bundeshaushalt) Da sind die 30 Milliarden schnell weg..
Kommentar ansehen
10.07.2013 18:01 Uhr von heinzinger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach mal machen und nicht so lange reden. Wenn ich nach Italien fahr, weiß ich auch, dass ich in Österreich ne Vignette kaufen muss und in Italien pro Autobahnabschnitt bezahle.
Wieso soll der Italiener nicht auch hier für unsere Autobahn bezahlen?
Und unsere Autobahnen sind schon gut, im Gegensatz zu manchen Stadtstraßen.
Kommentar ansehen
10.07.2013 18:04 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
aballi1:

Das stimmt, 2013 sind im Bundeshaushalt 26.410.981.000 € für straßenbaulichen Maßnahmen eingeplant.

An reinen Investitionen sind es 14.336.643.000 €

Seite 4:
http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/...


Ich finde die Maut gut, auch wenn ich stark annehme, dass eine Ungleichbehandlung von der EU sehr schnell wieder einkassiert werden würde.
Und ich denke, dass weiß auch Ramsauer....also kommt die Maut für alle.
Kommentar ansehen
10.07.2013 18:25 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.07.2013 18:31 Uhr von d_m75
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann aber bitte nur "analog" also Pickerl und manuelles Kontrollieren. Mit dem KFZ-Steuerbescheid bekommt man dann dieses automaitisch mitgeliefert. Bei dem aktuellen Überwachungswahn verzichte ich gerne auf ein System ala Toll-Collect...
Kommentar ansehen
10.07.2013 18:45 Uhr von das kleine krokodil
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Darf ich skeptisch bleiben?
Der Wunsch einer Autobahn Maut kommt ja ständig. Aber wie die Durchführung sein soll das nur Ausländer zahlen da sehe ich schwarz. Die EU würde es mit sicherheit verhindern.

Ich sehe zwar mehrere Möglichkeiten, aber die haben alle Massive Probleme.
1. Möglichkeit
Abschaffung der KFZ steuer.
Dann haben wir das Problem das ein Steuerungsinstrument fehlt bei denen man Umweltfreundliche Autos besser stellen kann. Und außerdem was ist Mit Elektro Autos die momentan KFZ Steuer befreit sind.

2. Möglichkeit Senkung der Mineralölsteuer also ähnlich wie Östereich Benzin ca. 10 Cent Pro Litter Billiger machen und dafür einer Jahresvignette von ca. 80 Euro pro Jahr einführen. Da dann weniger Beim Tanken verdient wird ist die Frage ob überhaupt mehr verdient wird.

Davon abgesehn müsste es auch Kurzzeitvignetten geben http://www.krone.at/... was natürlich heißt das Urlauber nur sehr wenig zahlen und der Kontrollaufwand nicht gerade klein ist.
Und natürlich bleibt auch die Frage ob es Deutsche Autofahrer gibt die sich die Vignette Sparen würden und so die Einnahmen zusätzlich sinken würden
Kommentar ansehen
10.07.2013 18:53 Uhr von Petaa
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
1. Möglichkeit
Abschaffung der KFZ steuer.
Dann haben wir das Problem das ein Steuerungsinstrument fehlt bei denen man Umweltfreundliche Autos besser stellen kann. Und außerdem was ist Mit Elektro Autos die momentan KFZ Steuer befreit sind.

--> Doch wenn man für die Jahres Vignette eine Kombination ala Motorleistung * Gewicht * Treibstoffart als Faktor nimmt. Motorleistung und Gewicht sind klar und Treibstoffart als Faktor kann dann entsprechend ökologisch angepasst werden ....

Also z.B.
Diesel = 1
Benzin = 0.8
Gas = 0.6
Elektr. = 0.4

Die Tages und Wochenpakete können so natürlich nicht gehandhabt werden aber da kann man ja ganz einfach nach Gewicht zahlen um es einfach zu machen.

[ nachträglich editiert von Petaa ]
Kommentar ansehen
10.07.2013 19:19 Uhr von das kleine krokodil
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Petaa
Viel spass wenn man Ausländische Fahrzeuge nach Gewicht / Hubraum oder ähnlichem Abrechnen will. Das würde ein Chaos werden und auch die Kurzzeitvignetten müsste man vermutlich so abrechnen.

Ehrlich gesagt halte ich wenn überhaupt die Variante Mineralölsteuer um 10Cent senken und einführen einer Vignette für Möglich, wobei ich nicht weiss ob man dann am ende überhaupt mehr geld hat.
Kommentar ansehen
10.07.2013 19:35 Uhr von El_kritiko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na endlich wird das so durchgesetzt wie es sich die meisten Bürger wohl erhofft hatten. Die Politiker brauchen echt ewig um mal auf den richtigen Trichter zu kommen.
Kommentar ansehen
10.07.2013 19:43 Uhr von Floetistin
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ja klar. Ich hoffe niemand hier kauft diesen Unsinn.

Würden sie jetzt mit der PKW-Maut kommen, wäre jeder dagegen und das Wahlergebnis entsprechend schlecht ausfallen.
Deswegen dieser Schachzug. Fast jeder Stammtischredner ist für die PKW-Maut - nur für Ausländer.
Weil intern zahlen wir ja schon genug.

Daher wird es keinen oder kaum Protest geben.


Dann wird die Maut eingeführt und die EU schlägt Alarm.
Das wäre Diskriminierung, Ausländerfeindlich und überhaupt nicht machbar.

Daher muss deutschland dann die PKW-Maut auch für Inländer einführen.

Dann kann die liebe, nette Regierung sagen "tut usn wirklich leid aber wir müssen ja. wir wollten es nciht - aber jetzt müssen wir"


Und das die LKW-Maut sinkt glaube ich ganz sicher nicht.
Kommentar ansehen
10.07.2013 19:52 Uhr von KPF-Geronimo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ all
mit der Einführung des Toll - systems werden auch die PKW´s erfasst. Sie wurden nur (noch) nicht ausgeschlachtet.
Es ist also nichts neues in diesem Sinne. Denn mit der Einführung der neuen Kennzeichen wurden alle PKW und LKW automatisch nach Brüssel in eine Art Zentralregister gemeldet. Fakt ist, das es nur Augenwischerei der Regierung ist und wir hier wieder einmal die Dummen sind.
Also bin ich für eine Demo und einen Bürgerentscheid.
Kommentar ansehen
10.07.2013 20:17 Uhr von Superplopp