10.07.13 12:55 Uhr
 553
 

Journalisten zur Testfahrt eingeladen - Neue Details zum BMW i3 bekannt

Kürzlich hat der Münchner Autohersteller BMW Journalisten zu Testfahrten mit dem ersten Elektroauto "BMW i3" eingeladen. Noch war das Fahrzeug mit einer Art "Tarnkleidung" versehen, da wie ShortNews berichtete, die ersten Bilder erst Ende Juli präsentiert werden.

Nun konnten sich die Journalisten ein Bild von den Fahreigenschaften des Fahrzeuges machen. Auch wurden so einige neue technische Details bekannt. So hat BMW eine möglichst Ressourcen-schonende Herstellungsweise gewählt und bei der Karosserie aus Karbon einiges an Gewicht eingespart.

Ähnlich wie der "Mini Clubman" wird der "i3" über zwei gegenläufig öffnende Türen verfügen, allerdings auf beiden Seiten. Das getestete Fahrzeug hatte eine Motorisierung mit 125 KW und 250 Nm. Den Sprint auf Tempo 100 schafft der Wagen in 7,2 Sekunden. Die maximale Reichweite wird mit 160 km angegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Auto
Schlagworte: BMW, Fahrzeug, Testfahrt
Quelle: auto-presse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen
Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2013 12:55 Uhr von blonx
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Im Eco Pro+ Modus kann die Reichweite auf bis zu 200 km erweitert werden. Allerdings wird BMW auch eine Variante mit einem "Rage Extender" anbieten. Hier wird ein Motorrad-Aggregat im Kofferraum zusätzlichen Strom erzeugen.
Kommentar ansehen
10.07.2013 15:10 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hier sind die Bilder zu den Test: http://motor-traffic.de/...

Ist halt noch einiges getarnt.

[ nachträglich editiert von LucasXXL ]
Kommentar ansehen
10.07.2013 16:14 Uhr von mannil
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Coole Karre, 7,2 Sek auf 100 ist auch für ne Öko Schleuder nicht schlecht, 160km reichen auch für den Stadtalltag völlig aus.
Kommentar ansehen
10.07.2013 19:53 Uhr von El_kritiko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist der ideale Stadtwagen - insofern man diesen auch Zuhause oder sogar bei der Arbeitsstelle aufladen kann. Kaufen würde ich diesen Wagen nicht, ich hoffe auf günstige Leasingangebote.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?