10.07.13 12:08 Uhr
 540
 

Fukushima: Einstiger Direktor des Atomkraftwerkes an Krebs gestorben

Masao Yoshida kämpfte bei der Reaktorkatastrophe im März 2011 in Fukushima als einer der Ersten an vorderster Front gegen die Auswirkungen der Katastrophe.

Wie der Betreiber des Kraftwerkes, Tepco nun mitteilte, starb Yoshida am Dienstag im Alter von 58 Jahren an den Folgen seiner Erkrankung an Speiseröhrenkrebs.

Tepco bestreitet das sein Tod im Zusammenhang mit der Katastrophe steht. Es würde fünf Jahre dauern bis sich Speiseröhrenkrebs entwickelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schmollschwund
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Krebs, Fukushima, Direktor
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2013 12:08 Uhr von Schmollschwund
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Na ja, 5 Jahre mag es dauern, wenn man "normalen" Strahlenwerten ausgesetzt ist. Ob man auch mal erforscht hat wie es sich unter den Umständen entwickelt?
Kommentar ansehen
10.07.2013 12:22 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@kaeseschmierer_
nicht ganz fair Deine Einstellung :( Er ist ja erst in die Situation gekommen weil Sparen des Konzerns u Katastrophe zusammen kamen. Es war ja nicht seine Schuld. Er hat "nur" mit den Auswirkungen zu kämpfen gehabt u dabei verhindert das schlimmeres passiert ist. Er hat (wohl) sein Leben geopfert um (wohl) viele zu retten. Das zweite "wohl" weil: man ja weiß das es für viele Japaner toll zu sein scheint seinen Urlaub oder gar das eigene Leben für die Firma her zu geben....
Kommentar ansehen
10.07.2013 13:47 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
kaeseschmierer

Der Mann hat Befehle missachtet und Wasser in den Reaktor geleitet um schlimmeres zu verhindern, also Karriere und Gesundheit auf´s Spiel gesetzt. Und jetzt kommst du und freust dich das ausgerechnet der draufgegangen ist?
Sei stolz auf dich...





Und davon ab:
Es sind damals 15000 Menschen gestorben, das interessiert hier keine Sau, aber erhöhte Strahlenwerte irgendwo in Japan, die sind wichtig.....
Wie war das? "Geman Angst"?

[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]
Kommentar ansehen
11.07.2013 11:33 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm
[...]Aber wenn die Menschen dort diesem Drecksbetreiber weiter seine verharmlosenden Meldungen zum schlimmsten je von menschenhand verursachten Unfall glauben, dann ist denen auch nicht mehr zu helfen. [...]

War das nicht ne Naturkatastrophe die zum Unglück führte? ;) Oder ist die auch von Menschenhand ausgelöst worden? Dann hätte ich gern nen Wellenbad in meinem Badezimmer
Kommentar ansehen
11.07.2013 13:28 Uhr von Superplopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob er wohl geraucht hat?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?