10.07.13 11:37 Uhr
 397
 

England: Transsexueller zu drei Jahren Haft verurteilt - Wahres Geschlecht verschwiegen

Die Engländerin Justine McNally wurde zu drei Jahren Haft verurteilt, weil sie beim Sex mit einem Mädchen ihre Transsexualität verschwiegen hatte.

McNally war zum Tatzeitpunkt 17 Jahre alt und schlief mit einer Sechzehnjährigen, der sie sagte, sie sei eine Junge. Der Sex mit einem Dildo war einvernehmlich.

Dennoch befand das Gericht, nachdem die Mutter des Mädchens McNally angezeigt hatte, dass diese sich hätte zwangsouten müssen. Das Urteil ist umstritten, da es eigentlich gegen die Menschenrechte verstößt, wie Lesben- und Schwulenverbände finden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: England, Geschlecht, Transsexueller
Quelle: jetzt.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2013 11:58 Uhr von Kanga
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
und wäre es n junge gewesen..hätte die mutter sie wegen vergewaltigung angezeigt...oder wie??

was es nur für dumme gerichtsurteile gibt
Kommentar ansehen
10.07.2013 12:01 Uhr von Jaecko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach schauen, welches Geschlecht zum Tatzeitpunkt in den Papieren eingetragen war. Dann sieht man schon, ob gelogen wurde oder nicht...
Kommentar ansehen
10.07.2013 12:07 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Technisch gesehen ist das Urteil gar nicht mal falsch, nur das Strafmaß ist gnadenlos übertrieben.
Ob umgebaut oder nicht, eine Frau ist erst einmal eine Frau und wenn sich diese als ein Mann ausgibt, dann ist der Geschlechtsverkehr sicherlich nicht einvernehmlich. Das wäre erst nach einem entsprechenden Hinweis der Fall gewesen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?