10.07.13 11:11 Uhr
 709
 

Neuer FBI-Chef bezeichnet Waterboarding als "Folter"

James Comey war in der Regierung von US-Präsident George W. Bush Justiz-Vizeminister und ist nun der designierte FBI-Chef.

Mittlerweile distanziert er sich zu den Verhörmethoden wie das umstrittene Waterboarding, das unter Bush angewandt wurde und bezeichnet es gar als "Folter".

"Als ich das erste Mal von Waterboarding gehört habe, als ich stellvertretender Justizminister wurde, da war meine Reaktion als Bürger und Amtsträger: Das ist Folter. So denke ich noch immer", rechtfertigt der 52-Jährige sich gegenüber Menschenrechtsaktivisten.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: FBI, Folter, Waterboarding, James Comey
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Militäroffensive in Nordsyrien hat begonnen
"Shutdown": US-Haushaltssperre in Kraft
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2013 11:13 Uhr von HelgaMaria
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Es IST Folter, wie soll man das sonst bezeichnen?
Intensive Verhörmethode?

Ich wünsche allen, welche diese Methode vertreten, dass sie es mal am eigenen Leib erfahren.
Kommentar ansehen
10.07.2013 11:42 Uhr von Kanga
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
waterboarding is geil...
5 min..und du erfährst alles was du wissen willst...

is besonders zu empfehlen..wenn die freundin nicht sagen will..was man zum geburtstag bekommt
Kommentar ansehen
10.07.2013 12:42 Uhr von Komikerr
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hab schon lange vorher gesagt, dass es Folter ist... darüber hat keine Zeitung berichtet

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Münchner Amoklauf: Waffenhändler zu sieben Jahren Haft verurteilt
Bonn: Mann nach Messerstich in den Bauch in Lebensgefahr
Die zweite Flucht - Flüchtlinge kommen aus Skandinavien zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?