10.07.13 10:59 Uhr
 189
 

Umfragetief: Piraten profitieren nicht von NSA-Datenskandal

Das Thema Internetüberwachung und der aktuelle Datenskandal des US-Geheimdienstes NSA ist eigentlich ein gefundenes Fressen für die Piratenpartei im aktuellen Wahlkampf.

Doch die Partei kann davon nicht profitieren, wie derzeitige Umfragewerte zeigen: Sie bleiben in ihrem Tief stecken.

Netzaktivist Sascha Lobo fasste die verfahrene Situation via Twitter so zusammen: "Für die Piraten ist #Prism ein Elfmeter. Vor leerem Tor. Rückenwind. Abschüssiger Platz. Warum befürchtet man trotzdem, dass sie verfehlen?"


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Piratenpartei, NSA, Umfragetief, Datenskandal
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2013 11:47 Uhr von vmaxxer
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn sie sich nicht öffentlich darum kümmern kriegen die natürlich auch keinen zulauf.
Und ob sie es hinbekommen sich intern irgendworauf zu einigen ...
Kommentar ansehen
10.07.2013 12:05 Uhr von MRaupach
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde diesen Artikel eigentlich auch recht interessant:

http://www.sueddeutsche.de/...

Trotzdem verstehe ich es nicht:

Erst wird gefordert, dass die Piraten kein Programm haben, das haben sie geliefert, und die Umfragewerte vielen.
Dann wurde gefordert, dass sie sich ordnen sollen und nicht so zerstritten seien sollen, im Augenblick herscht geradezu Friede-Freude-Eierkuchen-Stimmung, trotzdem fallen die Umfragewerte.
Dann sollen sie sich professionalisieren und kompetente Leute aufstellen und in die Talkshows schicken: Gesagt getan: Die Domscheit-Bergs, Cornelia-Otto und Katharina Nocun machen einen super Job... kommt trotzdem nicht an...

Selbst ich als Sympthisant UND Kritiker (ja es geht beides ^^) versteh nicht was nun noch fehlt...

Alles was gefordert wurde, wurde geliefert und anstatt besser zu werden, wird es schlimmer....

Liest man hier in den Kommentaren etwas von: "realitätsferne Menschen" und "zerstrittener Sauhaufen", so muss ich dem doch wiedersprechen, Prism und die Nebeneinkunft-Skandale haben doch bewiesen, dass die Piraten sehr nah an der Wirklichkeit sind und der "zerstrittene Sauhaufen" ist mir eigentlich schon zu zahm geworden:
Ich mag es wenn in der Politk noch um Inhalte gestritten wird, nur so kann Gutes dabei herrauskommen, jetzt sind sie mir schon zu lieb, denn im Augenblick wird gar nicht mehr gestritten....

Aber eines konnte man den Piraten nie vorwerfen, mangelnder Idealismus und mangelnder Aktionismus und dies sollte so eine Bewegung stets bewahren:
Die Grünen haben dies vergessen.

Aber evtl wird auch nur zu wenig von diesen Piraten Aktionen berichtet, die Piraten sollten sich ein Beispiel an der Werbe-Masche der AfD nehmen ;)

[ nachträglich editiert von MRaupach ]
Kommentar ansehen
10.07.2013 12:28 Uhr von jens3001
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
MRaupach

Ich traue den Umfragen nciht wirklich. Die Piraten machen momentan einen SEHR guten Job.

Sie sind motiviert, engagiert, haben ein ordentliches Program, sind öffentlichkeitswirksam präsent und sogar in den Talkshows und Medien werden sie inzwischen als nahezu gleichberechtigt mit alteingesessenen Parteien erwähnt.

Markus Lanz hatte sogar eine Empfehlung in seiner Talkshow ausgesprochen (die übrigens sehr sehr informativ und positiv war).


Die Piraten gehen vor Gerichte um für die Meinugns- und persönliche Freiheit einzustehen.
Sie demonstrieren, organisieren Demonstrationen, sie setzen sich ohne Kompromiss dafür ein.

Wenn sie nicht gewählt werden liegt es nur daran, dass sie auf dem großen Parkett bisher keine Erfahrung haben und daher zuerst einmal in die Opposition gehören.

Und es liegt daran,d ass sie aufgrund ihrer kompromisslosen Haltung (die ich als einzig richtige empfinde) wohl kaum eine Koalition eingehen werden - und daher auch sicher nicht in die Regierung kommen.

Alles läuft richtig und gut. Falsch ist es nur sofortige Erfolge zu erwarten.
Durchhalten und weiter Konsequenz zeigen.
Kommentar ansehen
12.07.2013 19:12 Uhr von MerZomX
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@blubb42 - Ach du meinst diese ganzen

"Falscher-Doktortitel",
"Präsident - steckt - sich - Kohle - ein",
"Wir - beschäftigen - die - Familie"
"Bitte - überwacht - die - Bürger - aber - nicht - uns - Politiker"
"Mensch - da - liegt - ja - noch - Atommüll - rum"

Skandale.

Stimmt das waren die Piraten. So ein Sauhaufen...

Und du meinst sicher diese Vollprogramme wie "Kita-Plätze schaffen" und "Heute Atomstrom - morgen Ausstieg" die ja super funktionieren.

DESHALB sind die Piraten zerstritten, weil sie erst drüber diskutieren und nachdenken bevor was entschieden wird.

MerzomX

[ nachträglich editiert von MerZomX ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben