10.07.13 09:46 Uhr
 243
 

Hemmingen: 16-Jährige von Auto angefahren und 20 Meter mitgeschleift

Eine 16-Jährige ist in Hemmingen (Kreis Ludwigsburg/BW) von einem 91-jährigen Autofahrer angefahren worden und wurde 20 Meter mitgeschleift.

Der Autofahrer nahm der Fahrradfahrerin die Vorfahrt, weswegen diese stürzte und unter das Auto geriet. Angeblich wegen der tief stehenden Sonne hatte der Autofahrer die Radlerin übersehen.

Augenscheinlich trug die Radlerin nur Schürfwunden davon. Das Auto musste allerdings von der Feuerwehr zur Seite gehoben werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schmollschwund
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Unfall, Meter, Hemmingen
Quelle: www.stuttgarter-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2013 10:38 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@The_Insaint
Schön das solche Fehler IMMER denen auffallen, die noch keinen einzigen Bericht geschrieben haben.

[ nachträglich editiert von Schmollschwund ]
Kommentar ansehen
10.07.2013 10:46 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ps: Bericht schreiben bringt nichts, aber EIN kleiner Fehler gleich reicht um ein Minus zu vergeben?
Kommentar ansehen
10.07.2013 11:40 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht darum, dass es hier Menschen gibt die sich etwas Arbeit mit dem Schreiben von Berichten machen. Zumindest ich bin darin kein Profi. Ich denke es gehört als User (vor allem die, die noch nie bewiesen haben, dass sie es besser können) dazu, dass man das auch entsprechend respektiert. Ein Plus oder ein Minus ist hier eine Aussage des Users. Deine Aussage ist: Bericht ist schlecht weil EIN Rechtschreibfehler darin vorhanden ist. Die Arbeit die der Schreiber sich gemacht hat ist damit zunichte gemacht. Ist halt einfach nicht fair.
Kommentar ansehen
11.07.2013 09:28 Uhr von PrimulaVeris
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ the insaint
"schleifen" hat zwei Bedeutungen: Ein Messer wird geschliffen, aber eine Stadt geschleift (im Sinne von zerstört). Auch "mitschleifen" hat nichts damit zu tun, dass der Radfahrer "den letzten Schliff bekommen" hat. Mitgeschleift ist vollkommen korrekt.
Auch wenn dein Post jetzt älter ist, aber es hat mich jetzt aufgeregt ;)
Kommentar ansehen
12.07.2013 11:17 Uhr von PrimulaVeris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ the insaint
Das ist jetzt aus dem "Wahrig" einem Wörterbuch: "Er wurde von dem Wagen erfasst und einige Meter mitgeschleift." Im Sinne von mitgeschleppt. Daher die andere Vergangenheitsform.
Wenn du mir nicht glaubst, kannst du ja im Wiktionary nachsehen. Beide Vergangenheitsformen existieren und haben unterschiedliche Bedeutungen.
Und was das Schleifen einer Stadt angeht, solltest du mehr Fantasy-Romane lesen. Der Ausdruck bedeutet, dass die Stadt demoliert wird.
Diamanten werden "geschliffen", weil sie scharfe Kanten bekommen. Dasselbe bei Messern.
Kommentar ansehen
13.07.2013 14:27 Uhr von PrimulaVeris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"ihr Deutschen", also bist du kein Deutscher? Wie willst du dann über deutsche Grammatik diskutieren?
Hier: http://www.duden.de/... . Da steht es. Oder gilt der Duden auch nicht in deiner Welt?
Schleifen als schwaches Verb hat eine andere Bedeutung.
Du solltest nicht nur an deinem Sprach- sondern auch an deinem Feingefühl arbeiten. Alles ist "Blödsinn", obwohl du bisher keinen Beweis geliefert hast, dass die Verbform "mitgeschliffen" existiert. Und zwar im Standarddeutschen, das in der Bundesrepublik verwendet wird und nicht auf dem Planeten X.
Kommentar ansehen
13.07.2013 19:21 Uhr von PrimulaVeris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@the insaint
Ich warte immer noch darauf, dass du mir auch nur eine Quelle angibst, indem "mitgeschliffen" verwendet wird.
Du akzeptierst also auch nicht den Duden. Woran prüfst du dann, wie korrekt dein Deutsch ist?
Und was ich dir die ganze Zeit versuche zu erklären, ist, dass schleifen in Deutschland - und ja, das habe ich in der Schule gelernt - sowohl schwach als auch stark gebeugt wird.
Beim "mitschleifen" geht es, um das gewaltsame Mitschleppen, es wird in diesem Sinne schwach gebeugt, also bleibt der Verbstamm unverändert. Genauso steht es auch im Dudeneintrag und wozu sollte sonst die Unterteilung in schwache und starke Verben nützlich sein, wenn es keinen Unterschied bei der Verbbeugung machen würde?
Aber wahrscheinlich bist du einfach nur zu sehr von dir selbst eingenommen, dass du anonym den Oberlehrer spielen musst.
Kommentar ansehen
13.07.2013 19:30 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Insaint
"Das ist schon eine Beleidigung für den Intellekt."

Ist das nicht eher eine Beleidigung für deinen Intellekt wenn du uns hier offenbarst das du mit sowas anscheinend nicht klar kommst?

Zumindest nehme ich Menschen so auf die über sowas her ziehen.

Bei uns heißt sowas Kleingeist oder engstirnig.

Mein Beileid :)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?