10.07.13 08:22 Uhr
 224
 

Italien schlittert Richtung Ramsch-Niveau - Abwertung durch Rating Agentur

Italien ist nicht mehr weit vom Ramsch-Status entfernt. Standard & Poor´s hat die Kreditbewertung des Landes von BBB+ auf BBB gesenkt und gibt einen negativen Ausblick. Die Regierung protestiert gegen die Bewertung. Ramsch-Niveau meint gemeinhin spekulative Anlagen.

Die Begründungen für die Abwertung sind vielfältig. So erreicht die Arbeitslosenquote mit 12,2 Prozent den höchsten Wert seit 36 Jahren, die Wirtschaftsleistung sei im ersten Quartal gesunken und befände sich weiter auf Talfahrt. Im laufenden Jahr soll die Wirtschaft um 1,9 Prozent schrumpfen.

Die Verschuldung des Landes sieht S&P auf einem gefährlich hohen Niveau. Die neue Bewertung des Landes liegt auf einer Linie mit anderen Agenturen. Moody´s hatte Italien ebenfalls eine Wertung gegeben, die zwei Stufen über Ramsch-Niveau liegt, bei Fitch liegt sie immerhin noch bei drei Stufen darüber.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tamerlan
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Italien, Agentur, Rating, Niveau, Richtung, Abwertung, Ramsch
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2013 09:15 Uhr von Mankind3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das sind wir so oder so voice.

Wir sind auch schuld daran das die Dinosaurier ausgestorben sind, das Rom untergegangen ist usw. ;)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote
21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?