10.07.13 08:19 Uhr
 5.174
 

Hinrichtung von Osama bin Laden: Ehefrauen und Kinder sprechen über den Einsatz

Sechs Jahre lang konnte Osama bin Laden unentdeckt in nur 50 Kilometern Entfernung zur pakistanischen Hauptstadt mit drei Frauen und Kindern leben.

Von einer Untersuchungskommission wurden die Kinder und Frauen zur Ermordung Bin Ladens befragt. So haben die Frauen versucht, den US Navy Seals die Waffen zu entreissen als diese das Haus stürmten.

Seine Tochter, Summaya, berichtete von dem Anblick ihres Vaters mit einer Kugel im Kopf. Als Fazit dieses Berichtes steht die Fahrlässigkeit der Regierung des Landes im Vordergrund.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Einsatz, Osama bin Laden, Ermordung
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drohung gegen die USA: Bin-Laden-Sohn will Tod seines Vaters rächen
Al-Qaida-Terrornetzwerk: Sohn von Osama bin Laden droht mit Rache
Kuriose Ängste von Osama bin Laden gehen aus seinem Testament hervor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2013 08:34 Uhr von Onid_A
 
+17 | -7
 
ANZEIGEN
Weil Whistleblower grad IN werden...

http://www.shortnews.de/...

"Die ehemalige FBI-Angestellte Sibil Edmonds arbeitete als Übersetzerin. Ihre Aufgabe war es, die Kommunikationsdaten von Terroristen zu übersetzen. Letzte Woche hat sie sich dazu entschlossen, ihr Wissen über die Verbindung zwischen der US-Regierung/NATO und Bin Laden öffentlich zu machen.

Nach Angaben der Whistleblowerin, seien Bin Laden und seine rechte Hand, Ayman al-Zawahiri, Mitglieder der von NATO und Pentagon gelenkten Geheimoperation "Operation Gladio" gewesen. Sie wurden unter anderem dazu eingesetzt, die Kaukasus-Region zu destabilisieren.

Ihrer Aussage nach, standen US-Regierung und NATO bis zu drei Monate nach den Anschlägen vom 11. September noch mit Bin Laden und Ayman al-Zawahiri in Kontakt."

ARTE Dokumentation über Geheimarmeen der NATO (Operation Gladio)
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
10.07.2013 09:08 Uhr von Jem110
 
+16 | -11
 
ANZEIGEN
Klar wußten die Amis bescheid und waren in Kontakt mit Bin Laden!

Wer das Gegenteil behauptet, hat entweder keine Ahnung oder wird es nie kapieren!
Kommentar ansehen
10.07.2013 09:10 Uhr von Trallala2
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ok, nur weshalb ist sie noch in Freiheit?

Jeder anderer Whistleblower der Enthüllungen dieser oder niedrigere Brisanz veröffentlicht, wird mit einer derartigen Härte gejagt, drangsaliert und für lange Zeit im Knast weggeschlossen, aber hier verrät angeblich eine ehemalige FBI-Angestellte Sibil Edmonds, dass der Top-Terrorist, der für die USA den größten Terroranschlag der Geschichte injiziert hat, mit der US-Regierung gearbeitet hat, und keinen kümmert es?

Was ist plötzlich los in den USA? Werden die plötzlich tolerant gegenüber von Whistleblowern? Oder waren die schon immer? Da behauptet ein gewisser Dylan Avery mit Loose Change, dass die US Regierung Morde begangen hat, und keiner wird nervös.

Was ist also los mit den USA? Da flippen die plötzlich aus wegen eines gewissen Edward Snowden, der laut Medien zwar etwas neues verraten hat, was die Zeitungen noch nicht wussten, aber nichts was die Regierungen und Geheimdienste der betroffenen Länder wussten, also letztendlich nichts Neues verraten hat, und wenn andere angeblich explosive Geheimnisse verraten, dann interessiert es keinen?

Bist du dir also sicher, dass das was die gute Frau über das FBI verraten hat tatsächlich so stimmt wie es von ihr behauptet wurde?
Kommentar ansehen
10.07.2013 10:28 Uhr von PeterLustig2009
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@Trallala2
Alles was die USA als die Bösen darstellt ist zwingend als wahr zu bezeichnen und zu glauben :D
Kommentar ansehen
10.07.2013 12:36 Uhr von deoroller
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Das haben sie auch mit Saddam gemacht. Vorher war er der "gute" Diktator, dann plötzlich wurde er böse. Und das Massaker von 1982 oder wann auch immer, hat niemand interessiert. Nach 20 Jahren hat man dies dann als Klageschrift verwendet, um ihn zur Todesstrafe zu verurteilen.

Hätte bin Laden damals Russland geschadet, hätten sie ihn am Leben gehalten.

Wer auch immer die Anschläge auf das World Trade Center letztendlich verübt hat, es wurde mit großer Sicherheit aus den Geldern der US-Regierung durchgeführt.
Kommentar ansehen
10.07.2013 13:54 Uhr von Trallala2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Saddam war nie der "gute" Diktator. Aber in der Politik gilt oft: der Feind meines Feindes ist mein Freund. Vor allem die USA denkt immer gerne kurzfristig. Hauptsache die Probleme von Heute lösen. Um die neuen Probleme die sich daraus ergeben, kümmert man sich, natürlich mit der gleichen Logik, morgen.
Kommentar ansehen
10.07.2013 14:08 Uhr von farm666
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Wir sollten uns endlich eingestehen: Der einzige der Terror betreibt und erschafft ist die USA
Kommentar ansehen
10.07.2013 15:19 Uhr von Steel_Lynx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Trallala2
Vergiss nicht das Öl, auf welches die Amis so scharf sind!

@farm666
Und wie nennst du die Todesdrohungen und Anschläge gegen Jornalisten und Karikaturisten, von Seiten der radikalen Islamisten, bezüglich der "Mohamet-Verspottung"?

@BinLaden & Sadam
Beide wurden von den USA mit Waffen, Geld und Informationen ausgerüstet. Teilweisse sogar Ausgebildet

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drohung gegen die USA: Bin-Laden-Sohn will Tod seines Vaters rächen
Al-Qaida-Terrornetzwerk: Sohn von Osama bin Laden droht mit Rache
Kuriose Ängste von Osama bin Laden gehen aus seinem Testament hervor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?