10.07.13 06:57 Uhr
 541
 

Syrien: Russland weist Aufständischen Einsatz von C-Waffen nach

Die Regimegegner in Syrien haben in Khan al-Asal bei Aleppo einen chemischen Kampfstoff eingesetzt. Russland konnte den Einsatz von Sarin durch die Aufständischen mit Beweisen vor den Vereinten Nationen belegen.

"Ich habe gerade erst dem UN-Generalsekretär (Ban Ki-moon) die Analyse der Proben übergeben, die russische Experten am Ort eines Raketeneinschlags in Khan al-Asal gesammelt hatten", so der russische UN-Botschafter Witali Tschurkin.

Experten äußerten, dass die syrischen Aufständischen am 19. März dieses Jahres eine Rakete mit Sarin auf Khan al-Asal abgefeuert hätte. Bei dem Angriff starben insgesamt 26 Menschen. Sowohl Rakete als auch Gas seien nicht industriemäßig hergestellt worden, dies ergaben Untersuchungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Syrien, Einsatz, Chemie
Quelle: de.rian.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2013 06:57 Uhr von Borgir
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Auf die Reaktion der UN bin ich jetzt ja mal gespannt. Das passt ja gar nicht ins Bild der tollen "Aufständischen", das immer gezeichnet wird.
Kommentar ansehen
10.07.2013 07:10 Uhr von langweiler48
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Bogir,

da muss ich dir voll zustimmen. Ein aehnliches WErgebnis sehen wir ja in allen nordafrikanischen Staaten, wo die Diktaturen gestuerzt wurden.
Kommentar ansehen
10.07.2013 09:12 Uhr von memo81
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Drogenberatung
Je nach Bedarf und Nutzen sind sie einmal Terroristen und einmal Rebellen oder Aufständische.

Die Welt ist nur eine Bühne.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?