10.07.13 06:51 Uhr
 2.509
 

Navigieren im Auto wie im Kampf-Jet - Garmin bietet Head-Up-Display an

Das HUD des Herstellers Garmin projiziert die Navigationsanweisungen entweder per Reflektorlinse des Gerätes oder mit einer mitgelieferten Folie auf die Windschutzscheibe.

Das Head-Up-Display ist mit fast jedem Smartphone kompatibel und wird über Bluetooth verbunden.

Das Gerät kostet 149 Euro und ist ab 6. September 2013 erhältlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Kampf, Display, Jet
Quelle: www.auto.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen
Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2013 10:28 Uhr von failed_1
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Und daran ist nun was neu?
Das selbe System hatte BMW bereits vor vier Jahren verbaut.
Kommentar ansehen
10.07.2013 13:37 Uhr von NetCrack
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@failed_1 auch mein erster Gedanke. Aber 4 Jahre reicht glaub gar nicht. Die hatten das System damals glaub im E60 M5 Concept vorgestellt, der is imho 2005 rausgekommen.
Kommentar ansehen
10.07.2013 14:04 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die News ist geschrieben, als wenn der Autor eine beliebige Stelle mitten aus der garmin-Presse-Erklärung rauskopiert und hier eingefügt hätte...


Übrigens gibt es das von anderen Herstellern schon länger. Meist sogar mit Direktanschluss ans Bordsystem, um die Fahrzeugdaten anzuzeigen.
Kommentar ansehen
10.07.2013 15:05 Uhr von montolui
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Aufpreis für HUD bei BMW: 980 Euro...
Kommentar ansehen
10.07.2013 15:18 Uhr von Perisecor
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ montolui

Dafür zeigt es zusätzlich die Geschwindigkeit an sowie diverse Assitenzsysteme - Spurhalteassistent, Schildererkennungsassistent etc.
Und das auch noch in Farbe. :)
Kommentar ansehen
10.07.2013 15:21 Uhr von montolui
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
...eigentlich will ich mit dem Auto nur von A nach B kommen, mehr nicht...
Kommentar ansehen
10.07.2013 15:27 Uhr von Perisecor
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@ montolui

Das ist doch in Ordnung, dafür gibt es dann ja eine große Menge günstiger und dennoch guter Fahrzeuge.

Für mich ist, neben möglichst viel Leistung, der Komfort wichtig - HUD, Sitze mit Massagefunktion, weiche 8-Gang-Automatik, starke und dennoch unaufdringliche Klimaanlage, Standheizung, Einparkassistenten etc.
Dafür bin ich dann natürlich auch bereit, (deutlich) mehr Geld auszugeben. Und dafür gibt´s dann eben Hersteller wie BMW.
Kommentar ansehen
10.07.2013 16:23 Uhr von montolui
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
...ja, und irgendwann kann man sich für das Geld der Aufpreisliste einen Helikopter kaufen, und muss mit seinem Boliden nicht mehr im gleichen Stau stehen, wie die Leute mit den Billigkisten..

und über die Pannenstatistik durch elektrische und elektronische Bauteile, dieser Link:

http://www.autozeitung.de/...
Kommentar ansehen
10.07.2013 16:54 Uhr von NetCrack
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@montolui
mimimi ... dann kauf dir nen Dacia und gut. Es zwingt dich keiner ein anständiges Auto zu fahren.
Kommentar ansehen
10.07.2013 17:00 Uhr von Perisecor
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ montolui

Man wird ja nicht dazu gezwungen, sich sämtliche Extras zu kaufen. Manche Leute mögen das - ich z.B. - und andere nicht, wie z.B. du. Ist doch toll, dass es für jeden diese Möglichkeiten gibt.


Ob das Fahrzeug nun wegen eines Motorschadens, eines Reifenschadens oder eines Elektronikdefekts ausfällt, ist mir als Fahrer letztlich egal - die Konsequenz ist in jedem Falle, dass ich den BMW-Service (oder ADAC) brauche.

Und, ganz ehrlich: Lieber habe ich 99,95% Verfügbarkeit und in dieser Zeit allen Luxus, den ich wünsche, als 99,99% Verfügbarkeit und dafür fehlen mir dann irgendwelche für mich nützlichen Features.
Kommentar ansehen
10.07.2013 17:44 Uhr von Boon
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich hatte mal einen camaro als mietwagen mit HUD. In den paar wochen habe ich mich so daran gewöhnt, wenn ich könnte, würde ich nur noch autos mit HUD kaufen.
Eigentlich gehört so etwas wie tacho, fehlerleuchten, etc. ALLES als HUD und der platz für die anzeigen anderwertig benutzt.
Kommentar ansehen
10.07.2013 17:52 Uhr von Phrixotrichus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecor

Was sowieso schon im Datennetz vorhanden ist und nur abgegriffen wird.
Extraaufwand für ein HUD seitens BMW, außer der Hardware selbst, = 0.
Mindestens um den Faktor 3 überteuert.

[ nachträglich editiert von Phrixotrichus ]
Kommentar ansehen
10.07.2013 18:08 Uhr von Perisecor
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Phrixotrichus

Ob bei einem 160.000€ Fahrzeug etwas "überteuert" ist oder nicht, ist mir relativ egal. Das Ergebnis zählt - und da ist das BMW HUD weltweit einfach um Längen führend.

Zur Hardware gehören aber auch u..a eine geänderte Windschutzscheibe und ein anderes Armaturenbrett...
Kommentar ansehen
11.07.2013 03:44 Uhr von Phrixotrichus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor

Wer für eine Karre 160.000€ ausgibt dem ist sowieso nicht mehr zu helfen.
Kommentar ansehen
11.07.2013 03:48 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Phrixotrichus

Wer kann der kann, ´ne? ;)

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?