09.07.13 16:23 Uhr
 340
 

Ex-Freund verklagt Shakira und verliert vor Gericht

Der Ex-Freund von Shakira, Antonio de la Ruas, hatte auf eine Beteiligung am Vermögen der Sängerin geklagt, da er der Meinung ist, er hätte in ihrer 11-jährigen Beziehung maßgeblich zu ihrem Erfolg beigetragen.

Es ging vor dem Genfer Gericht um den Zugriff auf ein Konto der Sängerin mit 39 Millionen Euro. Er war der Meinung, dass ihm die Hälfte des Geldes zustünde. Da er keine Beweise vorbringen konnte, lehnte das Gericht seine Forderung ab. Er muss auch für die Gerichtskosten von 16.100 Euro aufkommen.

Eine andere Forderung vor einem US-Gericht beläuft sich auf 100 Millionen Dollar und ist laut seiner Anwältin nicht von diesem Urteil betroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Gericht, Urteil, Beteiligung, Ex-Freund, Vermögen, Shakira
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cannes: Diane Kruger als beste Schauspielerin ausgezeichnet
Buhrufe und Pfiffe - Peinlicher Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Manchester: Ariana Grande will Benefizkonzert veranstalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2013 16:23 Uhr von Nightvision
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Sollte das keine billige Rache sein,dann sollte sie so Fair sein ihn zu beteiligen.Wie oft wird aus Liebe vergessen solche Dinge vertraglich zu regeln und hinterher fehlt es an der nötigen Fairness.
Kommentar ansehen
09.07.2013 17:07 Uhr von opheltes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dann haette er seine Taten patantieren lassen sollen rofl
Kommentar ansehen
09.07.2013 21:01 Uhr von montolui
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
...der hätte sie damals ohne Ehevertrag heiraten sollen...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?