09.07.13 16:26 Uhr
 665
 

Deutscher Kulturrat spricht sich gegen enge Verbindung von Staat und Kirche aus

Im Zusammenhang zu dem 500. Jubiläum der Reformation durch Martin Luther hat der Deutsche Kulturrat vor einer zu engen Verbindung von Staat und evangelischer Kirche gewarnt. Kulturrats-Geschäftsführer Olaf Zimmermann verwies auf andere Luther-Jubiläen.

So gab es zum 400. Geburtstag Luthers 1883 einen kaiserlichen Erlass, der besagte das der Jahrestag in ganz Deutschland begannen werden musste. Zum kommenden Jubiläum wollen evangelische Kirche und der Kulturstaatsminister, den 31. Oktober 2017 einmalig zu einem bundesweiten Feiertag erklären.

Auch bei Vorstellung der aktuellen Kampagne vor eineinhalb Jahren für die 2017 stattfindenden Reformationsfeierlichkeiten hätten evangelische Kirche und staatliche Behörden ohne Einbindung der Bevölkerung gehandelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Staat, Kirche, Deutscher, Verbindung, Kulturrat
Quelle: de.radiovaticana.va

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst vergleicht Skandal-Medien mit Koprophilie, abnormes Interesse an Kot
Erste Frauenvereinigung im Vatikan gegründet
2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2013 17:04 Uhr von opheltes
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
wenn Luther heute noch leben wuerde, waere er wahrs. ins Gefaengnis gekommen - zum Gunsten der Muslime.

Jaja, von wegen "Geburtstag & Co." Die Globalisierung ist doch froh, dass unsere kulturelle Religion so duenn geworden ist.

Deutscher Kulturrat? Das wird alles intergiert und dann hiesse es intergrierter Mus(s)rat.

Das einzige was uns noch am Leben haelt - ist Religion und unsere Sprache. Alles was mit Flagge und "Volk" in Verbindung tritt, wird boese niedergeredet von ala WK2, Holo & Co.

Das Reich gab es jahrhunderte, viele Generationen wie jedes Volk. Ploetzlich ist in einer halben Generation ein Krieg, sind wir fuer die Ewigkeit verbannt.

Und das schlimme ist, die meisten Buerger merken es nicht mal. Hauptsache Gesetz & Geld aber von Ehre und Freiheit ist nie die Rede.

....Europa, Europa - irgendwann verpasst ihr den Anschluss wieder und dann gibt es wieder Krieg aber auf moderner Art und Weise.

Gott seit dank kommt mal ab und zu eine Naturkatastrophe - da helfen wir uns gegenseitig *gg*

[ nachträglich editiert von opheltes ]
Kommentar ansehen
09.07.2013 17:22 Uhr von Jolly.Roger
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
"...hat der Deutsche Kulturrat vor einer zu engen Verbindung von Staat und evangelischer Kirche gewarnt."


Ich warne vor einer zu engen Verbindung von Staat und JEGLICHER Religion...!
Kommentar ansehen
09.07.2013 19:46 Uhr von Again
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ opheltes:
"Das einzige was uns noch am Leben haelt - ist Religion und unsere Sprache."
"Uns" als Volk? Sprache ist natürlich wichtig. Ich bin aber Atheist und trotzdem Deutscher. So what? (Und das war nicht mal Deutsch ^^)

"Hauptsache Gesetz & Geld aber von Ehre und Freiheit ist nie die Rede."
Wie wirst du daran gehindert "Ehre und Freiheit" umzusetzen bzw. was verstehst du darunter?
Kommentar ansehen
09.07.2013 20:18 Uhr von Graf_Kox
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Opheltes

Religion hält niemanden zusammen sondern ist der Kriegsgrund Nummer eins. Türkei, Ägypten, der Nahe Osten... alles Konflikte die von religiösen Fanatikern ins Leben gerufen wurden (Islamisierung der Türkei, Verfassungsänderung in Ägypten... ).
Kommentar ansehen
09.07.2013 21:08 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Das einzige was uns noch am Leben haelt - ist Religion und unsere Sprache. "

Hm, ich bin Atheist und komme aus Bayern.
Und ich lebe noch. Grad so....

Was mich am Leben hält, ist ein schöner Schweinsbraten und ein kühles Weizen äh Weißbier ;-)

Aber was haben irgendwelche Naturgesetze, Geld, Ehre, irgendein Krieg und die Ewigkeit nun mit Säkularismus zu tun?
Kommentar ansehen
10.07.2013 00:02 Uhr von pippin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@orpheltes:
Welche Sprache hält dich denn zusammen?
Das was du da schreibschwach in deine Tastatur genagelt hast, ist gerade mal eine schlechte Imitation der deutschen Sprache.

Abgesehen davon, gebe ich meinen Vorredner absolut recht mit der Aussage, dass Staat und Kirche definitiv getrennt werden müssen! Graf_Kox hat ja schon ein paar Beispiele genannt, für die "Vorzüge", die ein religiös geprägter Staat.

Und die christlichen Kirchen waren und sind nicht besser.
Die islamistische Welt ist anscheinend nur mit einiger Verzögerung auf die Idee mit den "Kreuzzügen gegen die Ungläubigen" gekommen.
Kommentar ansehen
10.07.2013 10:35 Uhr von MarkJo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
öhm, ich bin auch gegen Religionen, aber unabhängig davon wer ist denn so benebelt als nicht-religiöser" und hält sowas für akzeptabel ? Finde ich jetzt nicht so porno, 500 Jahre am Stück keine Entwicklung, max. 35 Jahre Lebenserwartung und schlimmer zu leben wie das letzte Tier...

Geht auch rückwärts, siehe Türkei und Iran. Türkei dank Atatürk eine starke Republik, innerhalb 100 Jahre eine gestörte Version eines osmanischen Reiches wo nur noch Propanda hilft. Iran (Abbasiden) eine Hochkultur, nach tausend Jahren verslumt und kaum Wirtschaftsleistung. Jemand der vorher in einem hochmodernen Haus mit hoher Hygenie gelebt hat, zieht nicht freiwillig in eine Höhle und schraubt seine Bildung auf den Standart einer Ziege runter.

Oder mal anders, die katholische Kirche ist seit 2000 Jahren die mächtigste Firma, die Mafia im vergleich gerade mal einige hundert. Naja, jetzt rechnet mal hoch was man für Dinge tun muss um eine Organisition so lange aufrechtzuerhalten, dunkles Mittelalter ausgelassen. Ist mir derbe suspekt.
Kommentar ansehen
11.07.2013 04:16 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es springt ein Feiertag dabei raus, der Kulturrat möge also bitte den Mund halten.
Wo ist der Kasperlesverein denn, wenn jedes Jahr Milliarden an beide Kirchen verteilt werden?
Kann es sein dass dort überwiegend Katholiken sitzen?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?