09.07.13 15:55 Uhr
 312
 

Mexiko: Archäologen entdeckten gut 8.000 Steingravuren, die 6.000 Jahre alt sind

Archäologen des Instituto Nacional de Antropologia y Historia (INAH) haben in der Wüste bei Narigua im Bundesstaat Coahuila zahlreiche Felszeichnungen und Steingravuren entdeckt. Insgesamt fanden die Wissenschaftler auf circa 500 Felsen gut 8.000 Gravuren.

Bei den Zeichnungen handelt es sich um geschwungene Linien und konzentrischen Kreise. Vereinzelt wurden auch Tier-Darstellungen gefunden. Die Forscher datieren einen Großteil der Gravuren auf ein Alter von 6.000 Jahren.

Die INAH gab in diesem Zusammenhang auch bekannt, dass in der Region schon vorher Siedlungsspuren von neolithischen Jäger und Sammlern gefunden wurden. Diese Siedlungen waren zwar nur temporär gewesen, aber man habe an verschiedenen Stellen Kochutensilien gefunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mexiko, Fund, Archäologie, alt
Quelle: latina-press.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU beschließt gegen Merkel-Kritik Abkehr von doppelter Staatsbürgerschaft
Aggressive Linksextreme machen Diskussion zu NRW Wahl unmöglich
Fußball: Schuss von Beinamputiertem zum Tor des Monats in Schottland gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?