09.07.13 15:38 Uhr
 613
 

England: Kindermörder wurde im Gefängnis das Gesicht aufgeschlitzt

Mark B. sitzt wegen Mordes an der kleinen April Jones im Gefängnis im englischen Wakefield.

Nun wurde der 47-Jährige von Mitgefangenen brutal angegriffen und sein Gesicht mit einem Messer aufgeschlitzt.

Er hatte schon vorher Ängste geäußert, im Gefängnis von Mithäftlingen umgebracht zu werden.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: England, Gefängnis, Verletzung, Gesicht, Kindermörder
Quelle: www.thesun.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.
Flugzeug im Iran abgestürzt - 66 Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2013 15:46 Uhr von NoPq
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Passiert
Kommentar ansehen
09.07.2013 15:56 Uhr von Graf_Kox
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
War ihm bei dem Kind doch auch scheissegal. Schön das solche Leute irgendwo dann doch bekommen was sie verdienen.
Kommentar ansehen
09.07.2013 16:20 Uhr von Kanga
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
das gesicht soll ihm vom kopf fallen
Kommentar ansehen
09.07.2013 16:26 Uhr von Petabyte-SSD
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich bringen sie ihn nicht um!
Da können durchgeknallte Hardcore-Crackraucher noch viel Spass mit dem haben ...

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]
Kommentar ansehen
09.07.2013 19:39 Uhr von Graf_Kox
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Jauche

Weil den Wärtern dieser Abschaum scheissegal ist. Aufgrund unserer Kuscheljustiz können die Richter leider nicht für seine Bestrafung sorgen also hat die Gesellschaft diesen schönen Weg gefunden.

Edit: Beim 2.ten Kommentar verpeilt dass es in UK war. Aber der Inhalt bleibt der selbe.

[ nachträglich editiert von Graf_Kox ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?