09.07.13 15:04 Uhr
 183
 

Die Beseitigung der Überreste der Flut geht langsam voran

Die Bundeswehr half bei der Überflutung schnell, wie auch das Technische Hilfswerk und freiwillige Helfer. Doch was nun bleibt, sind die Überreste der Jahrhundertflut: Eilig aufgeschüttete Deiche, Sandsäcke, verdreckte Häuser und kaputte Straßen.

Doch so schnell wie das Wasser kam, so langsam findet nun die Beseitigung der Überreste statt. Ronny Schult, Ordnungsamtschef der Stadt Dömitz, sagt dazu: "Wir hätten uns da eindeutigere Regelungen gewünscht." Doch stattdessen weisen die beteiligten Stellen die Verantwortung weiter.

Nun bittet man die Bevölkerung wieder um Mithilfe. Selbst Amtsleiter werden zur Hilfe aufgefordert - doch das reicht bei Weitem nicht. Was bleibt, ist nur die Konzentration auf die am stärksten betroffenen Bereiche. Was nicht stört, bleibt vorerst liegen.


WebReporter: Schmollschwund
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Inland, Helfer, Flut, Überrest
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Einfamilienhaus wird durch Explosion völlig zerstört
JVA Tegel: Insassen prügeln Kinderschänder in Gefängnis brutal nieder
Japan: Frau gießt vier ihrer Babys in mit Beton gefüllte Eimer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2013 15:19 Uhr von psycoman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Impliziert die Überschrift nicht, dass die Beseitigung so schell geht wie die Flut kam. Es ist doch eher so, dass die Flut schnell kam, aber die Beseitigung lange dauert.

Müsste es nicht lange heißten, anstatt langsam?
Langsam dauert klingt falsch.
Kommentar ansehen
09.07.2013 15:23 Uhr von Fireproof999
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
"dauert langsam" - Erste-Klasse deutsch!
Kommentar ansehen
09.07.2013 15:26 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie liest sich mein Text anders als der den eingeschickt habe? Es fehlt: "300.000 Sandsäcke" (Dimension), oder auch :"Die Bundeswehr half nur im Katastrophenzustand" (Rechtliche Lage sozusagen). Es wäre schön gewesen wenn man dies drin gelassen hätte. Das sind zusätzliche Informationen.

PS: @Fireproof999_
Deswegen mein Kommentar. Mein Text wurde, leider wieder einmal umgeschrieben. Auch die Überschrift (war wie im Text). Ist etwas schade, weil ich mir dann so Kommentare anhören darf...gruml...

[ nachträglich editiert von Schmollschwund ]
Kommentar ansehen
09.07.2013 15:27 Uhr von Fireproof999
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wer da auch immer minus geklickt hat, etwas kann NICHT langsam dauern, da langsam keine Zeitangabe sonder eine Geschwindigkeit ist, es kann höchstens LANGE dauern.

[ nachträglich editiert von Fireproof999 ]
Kommentar ansehen
09.07.2013 15:31 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Echt Danke, liebe Redaktion! Genau das was geändert u weg gelassen wurde, genau das bringt mir nun Minuse ein. pffff....
Kommentar ansehen
09.07.2013 16:30 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Kann man das nicht einfach alles so für´s nächste Jahr lassen?

In Ostdeutschland leben doch sowieso kaum noch Menschen und viele davon sind sowieso arbeitslos, die stören sich also auf dem Weg zur Arbeit nicht an Sandsackbarrieren etc.



:D

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Einfamilienhaus wird durch Explosion völlig zerstört
JVA Tegel: Insassen prügeln Kinderschänder in Gefängnis brutal nieder
Linken-Politikerin sorgt für Eklat: Verbotene Kurden-Fahne in Bundestag gezeigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?