09.07.13 14:32 Uhr
 28.041
 

Fußball: Rätselhafter Wertverlust von Mario Gomez

Die Nachricht, dass Mario Gomez nach Florenz wechselt, wirft einige Fragen auf. Eine dieser Fragen betrifft den rätselhaften Wertverlusts eines der treffsichersten Stürmer aller Zeiten.

Die Bayern hatten seinerzeit die Rekordsumme 35 Millionen Euro für ihn bezahlt und geben ihn jetzt für 15 oder 16 Millionen Euro an Florenz ab. Auch wenn die Summe auf 20 Millionen aufgestockt werden soll, ist das immer noch nicht genug und wirft viele Fragen auf.

Das ganze sorgt bei Twitter für Witze und die Antwort darauf ist vielleicht neben dem Platz zu finden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Sport
Schlagworte: FC Bayern München, Mario Gomez, AC Florenz, Wertverlust
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro
Fußball: FC Bayern München blamiert sich mit Niederlage gegen Rostow in CL-Spiel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2013 14:32 Uhr von Nightvision
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Dafür das er so unscheinbar ist auf dem Platz hat er eine sehr gute Quote.Ich kann das auch ,wie viele andere, nicht nachvollziehen,aber Ulli wird schon wissen was er da macht.
Kommentar ansehen
09.07.2013 14:43 Uhr von donalddagger
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
in münchen gehen schon länger gerüchte um, dass zwischen gomez und schweinsteiger´s freundin was läuft bzw lief. ob das wahr ist oder nicht wissen wahrscheinlich nur die beiden aber solche gerüchte sind sicher nicht gut für den teamgeist und vielleicht auch ein grund dafür warum gomez "nur" nummer 2 bei den bayern ist. bei bayern wollte man gomez definitiv los werden und wenn kein verein bereit ist mehr als 15 mille zu bezahlen dann muss er eben für diesen betrag gehen. bei transfermarkt.de liegt gomez´ marktwert bei 28 millionen und das wie ich finde zu recht. sein wert ist nicht die ablöse, die für ihn bezahlt wurde, sondern er wurde einfach nur unter wert verkauft weil man ihn auf teufel komm raus los werden wollte.
Kommentar ansehen
09.07.2013 14:53 Uhr von Marco73230
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
"eines der treffsichersten Stürmer aller Zeiten."

Der Gomez ist nun wirklich kein schlechter, aber das ist in meinen Augen deutlich zu hoch gegriffen
Kommentar ansehen
09.07.2013 14:55 Uhr von derNameIstProgramm
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Gomez war und ist einer der besten Strafraum-Stürmer Europas. Der Transfer selbst geht meiner Meinung nach aber vollkommen in Ordnung.

Die 35 Mio damals waren Ablöse, und Ablöse ist nun mal nicht Marktwert , das wissen wir schon von Martinez, aber auch von Götze. Was sollen die Bayern nun mit Gomez, wenn sie ihn nicht brauchen und er unglücklich ist. Sicherlich hätte Bayern ihn auch etwas teurer noch nach Spanien oder England verkaufen können. Aber das wollte Gomez nicht. Also macht man das, was man bei Bayern fast immer macht: Man kommt dem Spieler entgegen und findet eine Lösung. Und diese war nun halt, ihn recht günstig nach Italien ziehen zu lassen.

Ich denke bei Bayern ist Geld nicht alles mit dem kalkuliert wird. Man hat letzte Saison gesehen, was die Truppe erreicht wenn nur eine ganze Saison mal Ruhe ist und eben nicht der bekannte FC Hollywood herrscht. Und wenn man für die Ruhe Gomez weggeben muss weil dieser spielen möchte (absolut verständlich), dann hat die Ruhe auch einen gewissen Wert.

Alles in allem werden die Bayern Verantwortlichen schon wissen was sie tun...
Kommentar ansehen
09.07.2013 15:15 Uhr von ghostinside
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Summe hat mehrere Faktoren. Eine davon ist, dass Bayern wegen des Luca Toni-Deals gute Beziehungen nach Florenz hat. Und "Freunde" zieht man nicht über den Tisch. Wäre Bayern bei 20 Millionen standhaft geblieben, wäre der Deal geplatzt und man hätte einen unbrauchbaren Stürmer für 10 Millionen Brutto auf der Bank sitzen gehabt. Gomez wollte nach Florenz als einigt man sich anderweitig. Bayern zahlte letzte Saison auch noch wegen Manuel Neuer an Schalke Ablöse. Warum soll es hier nicht in den nächsten Jahren auch so sein, wenn Gomez Florenz zur Meisterschaft schießt (hypothetisch)?
Kommentar ansehen
09.07.2013 15:26 Uhr von Luisaza
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was heißt hier rätselhaft. Gomez war wohl mit seiner Rolle bei Bayern unfuzfrieden und diese kommen ihren Spielern nunmal oft entgegen (gerade Gomez hat es sich mit seinem profesionellen verhalten auch mehr als verdient). Es ist bekannt, dass große Klubs große Namen meist unter Wert verkaufen, sofern sie diese loswerden wollen bzw. diese Spieler selber darauf pochen zu gehen. Andere Vereine wissen das und bieten deshalb auch keine Unsummen, zumal Klubs wie der FC Bayern, im Gegensatz zu Ausbildungsklubs, ihre Gewinne nicht durch Spielerverkäufe einfahren. Zumal Gomez auch ein fürstliches Gehalt erhielt, welches einem Reservespieler nicht angemessen ist und Bayern wird froh sein, dieses nun sparen zu können.
Das ganze hat nichts mit Wertverlust zu tun, die "geringe" Ablöse ist einfach den Umständen geschuldet. Würde nun ein anderer Verein Gomez von Florenz abkaufen wollen, müsste man sicherlich bedeutend tiefer in die Tasche greifen.
Kommentar ansehen
09.07.2013 17:59 Uhr von sub__zero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da sind wohl viele Faktoren zusammengekommen.
Mehr Zeit auf der Bank als auf dem Spielfeld zu verbringen mindert nunmal den Wert eines Spielers, auch wenn er in den wenigen Einsätzen Hütten macht.
Desweiteren passt er bestimmt nicht in Guardiolas Konzept und das wusste wohl auch Florenz.
Neapel hat er abgeleht, weil der Verein das alleinige Vermarktungsrecht für Bilder/Fotos von ihm als Bedingung hatte.
Man hätte vielleicht noch ein wenig pokern können, um das Interesse anderer Vereine abzuwarten, sowas kann aber auch in die Hose gehen. Dann hat man einen Spieler, der 10 Mio. brutto auf der Ersatzbak kostet und nächsten Sommer noch ein paar Mio. weniger wert ist.

Passt scho!, sagte mal ein kluger Mann.

Gomez bekommt wahrscheinlich seinen Stammplatz und das alleinige Vermarktungsrecht an seinen Fotos.
Florenz kriegt einen sehr guten Stürmer für wenig Geld und Bayern finanziert mit der gesparte Kohle Götzes Gehalt und vielleicht werden die 16-20 Mio. auch noch in einen Spieler investiert.
Kommentar ansehen
09.07.2013 18:11 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es eine tolle Sache vom FCB, dass sie Gomez keine Steine in den Weg legen und ihn auch "unter Wert" ziehen lassen. Schön, dass es nicht immer gleich in eine Schlammschlacht ausarten muss.
Sowohl Gomez als auch Bayern haben sich gentlemenlike verhalten.

Ich finde es trotzdem schade dass er geht, aber für ihn ist es sicher besser als evtl. wieder dauernd auf der Bank zu sitzen. Den Konkurrenzkampf möchte er sich offensichtlich (und verständlicherweise) nicht geben. Ich verstehe nicht, warum er so unterschätzt wird, egal welche Quoten er liefert....
Kommentar ansehen
09.07.2013 23:25 Uhr von keckboxer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wünsche Gomez eine atemberaubende Zeit in Italien. Torschützenkönig inkl..

Verdient hat er´s.
Kommentar ansehen
10.07.2013 08:47 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er sieht ja seine BayernKumpels in der Nationalmannschaft wieder. Oder?

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro
Fußball: FC Bayern München blamiert sich mit Niederlage gegen Rostow in CL-Spiel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?