09.07.13 12:25 Uhr
 217
 

Innenminister Hans-Peter Friedrich hält an Vorratsdatenspeicherung fest

Trotz des NSA-Abhörskandals will Bundesinnenminister Friedrich an der Vorratsdatenspeicherung festhalten. Er bekommt dabei Unterstützung von einigen Innenministern der unionsgeführten Bundesländer.

Die Innenminister betonen, dass diese notwendig sei, um nicht von anderen Geheimdiensten abhängig zu sein und Verbrechen wie Terrorismus und Pädophile zu bekämpfen. Sie möchten, dass ein rechtlicher Rahmen verabschiedet wird, der dem Datenschutz nicht zuwiderläuft.

Es gibt eine EU-Richtlinie, die fordert, dass man Telekommunikationsdaten sechs Monate speichert. Im Gegensatz zur Union lehnen FDP, Grüne und Linke die Umsetzung der Richtlinie in deutsches Recht ab. Deutschland droht deswegen eine Strafe in Millionenhöhe.


WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Innenminister, Vorratsdatenspeicherung, Hans-Peter Friedrich, Datenspeicherung
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik für Ex-Innenminister: Hans-Peter Friedrich twittert #GermanyFirst
Hans-Peter Friedrich rät Angela Merkel lieber zu Rot-Grün zu wechseln
Österreichs Innenministerin zu Flüchtlingsproblem: "Zaun ist nichts Schlechtes"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2013 12:25 Uhr von Nightvision
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin auch gegen diese Datenspeicherung solange nicht geregelt ist was und wofür gespeichert werden darf.Das wird alles langsam ein Orwellsches System mit mehr als nur einem Big Brother.
Kommentar ansehen
09.07.2013 12:39 Uhr von Atius_Tirawa
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ja ja, die liebe Vorratsdatenspeicherung und all die bösen Verbrechen die damit verhindert oder aufgeklärt werden könnten... Vielleicht sollten sich unsere Politiker doch mal ernsthaft mit den Ländern zusammensetzen die die Vorratsdatenspeicherung schon eingeführt haben... und dann bei dem Teil das die Aufklärungsrate der Verbrechen kaum ansteigt mal gut zuhören.
Kommentar ansehen
09.07.2013 12:52 Uhr von MRaupach
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir die Piratenpartei dringender im Bundestag brauchen als jemals zuvor!
Kommentar ansehen
09.07.2013 13:25 Uhr von Frankone
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiß auf die paar Millionen, wenn wir Milliarden an einzelne EU-Staaten verschenken können !

Weg mit dieser Datenschnüffelei!!! Wenns ernst wird, dann kümmern wir uns selbst um die Terroristen. Der Staat ist eh nicht dazu in der Lage.
(Ich halte übrigens nichts von der rechten Szene)

Ich wünsche diesen Datensammelbefürwortern mal einen Stalker an den Hals, damit sie wissen was Stasi überhaupt bedeutet !!! Und die Pest sowieso ;-)

[ nachträglich editiert von Frankone ]
Kommentar ansehen
09.07.2013 13:27 Uhr von farm666
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wieso überhaupt darüber berichten? Die wissen doch das sie wiedergewählt werden. Der deutsche michel wählt weil er routine mag, und bequem ist, und nicht weil er etwas verändern möchte.
Kommentar ansehen
09.07.2013 13:31 Uhr von T.Eufel
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verstehe nicht, wie so ein unglaublicher Trottel Innenminister sein kann. Die Leute hier werden ausgespäht und bespitzelt wie es nur geht, jeder macht sich sorgen um seine Privatsphäre und der Depp kommt immer noch mit seinem Terrorismus und Kipogesabber daher. Jeder weiss, dass durch die Vorratsdatenspeicherung nichts verhindert werden kann. Die Kontrollfreaks der Union sind nur auf die Überwachung des Volkes aus. Es könnte sich ja wer zum Missfallen der Oberen äussern...
Kommentar ansehen
09.07.2013 15:49 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
„Ich liebe – Ich liebe doch alle – alle Menschen – Na ich liebe doch – Ich setze mich doch dafür ein.“
Kommentar ansehen
09.07.2013 22:45 Uhr von Sonny61
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Alle gegen Datenspeicherung und für Datenschutz!
Schnell noch mit dem "Stasi-Phone" twittern!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik für Ex-Innenminister: Hans-Peter Friedrich twittert #GermanyFirst
Hans-Peter Friedrich rät Angela Merkel lieber zu Rot-Grün zu wechseln
Österreichs Innenministerin zu Flüchtlingsproblem: "Zaun ist nichts Schlechtes"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?