09.07.13 09:20 Uhr
 1.294
 

Weltneuheit: Studenten entwickeln solarbetriebenes Familienfahrzeug

22 Studenten haben das weltweit erste, solarbetriebene Familienauto in nur einem Jahr entwickelt. Einen Prototyp von "Stella", so der Name des Autos, gibt es schon. Im Oktober 2013 soll es im Rahmen des World Solar Challenge 2013 sogar durch ganz Australien düsen.

Das Solar Team Eindhoven hat sich zum Ziel gesetzt ein solarbetriebenes Auto zu entwickeln, dass mehr Energie produziert, als es braucht. Überschüssige Energie wird ans Stromnetz zurückgegeben und kann anderweitig verwendet werden.

Durch leichte Materialien und ein durchdachtes Design ist Stella effizient und bietet sogar Platz für vier Personen und einen Kofferraum. 600 Kilometer beträgt die Reichweite laut Angaben des Solar Team Eindhoven. Wer dieses Projekt unterstützen will, kann auf Indiegogo spenden.


WebReporter: Stanislav
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Auto, Student, Solar, Antrieb
Quelle: www.trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2013 09:59 Uhr von Jlaebbischer
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Kann mir das mal jemand erklären, wie ein Auto mit positiver Energiebilanz doch nur 600 Kilometer Reichweite haben soll?

Ach ja, tragt die Challenge doch mal in Europa aus... ;)
Kommentar ansehen
09.07.2013 10:39 Uhr von Ruthle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn da soviel Strom produziet wird, dass man mit dem Rest einen Haushalt versorgen könnte, könnte man doch eigentlich damit immer einen Akku laden, mit dem man dann zusätzlich noch weitere Kilometer fahren könnte? Oder wird das Ganze dann wieder zu schwer?
Kommentar ansehen
09.07.2013 10:50 Uhr von capgeti
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Jlaebbischer
Damit meinen sie warscheinlich den Akku. Also das das auto mit vollem Akku und keiner Sonne ca 600 km weit kommt.
Kommentar ansehen
09.07.2013 13:39 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Jauchegrube
Schonmal überlegt dass es bei der Entwicklung solcher Prototypen nicht um Schönheit sondern um Effizienz geht?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?