09.07.13 08:40 Uhr
 275
 

Leipzig: Zwei Verletzte nach Schießerei

Im Leipziger Stadtteil Volkmarsdorf gab es Montagabend eine Schießerei. Zwei Männern zwischen 40 und 45 Jahren wurde gegen 18.30 Uhr in die Beine geschossen, die Polizei fand zwei Projektile. Sie kann aber noch nicht genau sagen, wie viele Schüsse gefallen sind.

Die beiden Männer wurden dann ins Krankenhaus gebracht. Sonst wurde niemand verletzt. Ob es einen Zusammenhand zum Drogenmilieu gibt, würde geprüft. Den erst im April wurde einem türkischen Mann in der Eisenbahnstraße in die Beine geschossen.

Dann wurde dieses Jahr auch noch ein Toter im Bahnhof Leutsch gefunden. Ob es nun Zusammenhänge zwischen den drei Fällen gibt, wird noch geprüft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SearchNews
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verletzte, Leipzig, Schießerei
Quelle: www.lvz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2013 08:58 Uhr von SearchNews
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
...kultur?
Kommentar ansehen
09.07.2013 09:32 Uhr von mcbeer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
schrott
Kommentar ansehen
09.07.2013 09:32 Uhr von gugge01
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Leipzig, nun da hätten wir die Litauer und Russen auf der einen Seite und auf der anderen Seite den „Konsens der gesamtgesellschaftlichen Kräfte“ mit den Araberbanden.

Ein Bekannter meinte noch das immer wieder ein paar schwarz Afrikaner auftauchen und ihre Ware an den Junkies zu bringen versuchen aber die scheinen sich nach 3-4 Tagen immer aufzulösen.

Ich denke mal da werden die Russen ihrer Liebe zur Natur nachgeben und den Bodenwert rings um die Stadt verbessern. Bei den Täglichen Verfüllmengen der Tagebausanierung dürfte das auch keinen großen Aufwand machen.

[ nachträglich editiert von gugge01 ]
Kommentar ansehen
09.07.2013 10:12 Uhr von SearchNews
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist das Problem an der Eisenbahnstraße das da die Junkies wohnen
Kommentar ansehen
09.07.2013 12:22 Uhr von mardnx
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@searchnews

die junkies wohnen nicht nur in der eisenbahnstraße aber dort ist das ballungsgebiet für unsere südländischen mitbürger. in fast jedem geschäft spricht man kein deutsch wenn dann nur sehr schlecht. ich war mal dort beim frisör weil´s nur 7.50€ kostet, ich war der einzigste deutschstämmige dort und keiner von den hat verstanden wie ich meine haare haben wollte, feeling wie im urlaub bloß kostenlos.
Kommentar ansehen
09.07.2013 21:46 Uhr von SearchNews
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@mardnx

klar das die nicht nur in der Eisenbahnstarße wohnen aber die Junkies wohnen mehr im Osten leipzigs als im Süden oder norden.
Kommentar ansehen
10.07.2013 12:25 Uhr von mardnx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@searchnews

ja dass stimmt, dass ist aber nicht die ursache sondern eine wirkung

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?