09.07.13 06:22 Uhr
 193
 

Südafrika: Mordanklage wegen verpfuschter Beschneidung

Laut Mitteilung der südafrikanischen Polizei sollen fünf Personen aufgrund Mordverdachts wegen verpfuschter ritueller Beschneidungen inhaftiert worden sein, nachdem 30 Jugendliche, die sich diesem Ritual unterzogen haben, in der Provinz Ostkap gestorben sind.

Wie die Polizei-Sprecherin Sibongile Soci weiter mitteilte, ermittelt die Polizei auch wegen des Verdachts der Körperverletzung, der schweren Körperverletzung und rechtswidrigen Beschneidung, da weitere 300 Jugendliche durch Beschneidungen in der letzten Woche verwundet wurden.

Bereits im Mai starben mehr als 20 Jugendliche in der Provinz Mpumalanga. Der Tod ist meist eine Folge von Blutverlust oder Infektionen durch die schlecht durchgeführten Beschneidungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Iceland62
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Anklage, Südafrika, Beschneidung
Quelle: news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2013 09:40 Uhr von skytrain
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da wäre eine Durchführung der Beschneidungen in Deutschland besser, weil hier in jedem Falle straffrei.

[ nachträglich editiert von skytrain ]
Kommentar ansehen
09.07.2013 13:52 Uhr von talon100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich Betone: Es waren alles Jungs. Aber bei Mädchen ist das ja vieeeel schlimmer, versuchen uns die Femis immer wieder weis zu machen.
Kommentar ansehen
09.07.2013 16:58 Uhr von David92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Feministinnen erklären permanent, die Beschneidung von Jungen sei viel harmloser als jene von Mädchen. Richtig ist, dass die sogenannte Infibulation (bei der der Schlitz zugenäht wird) besonders brutal ist. Das entfernen der Vorhaut ist aber durchaus vergleichbar mit der Entfernung der Klitoris-Vorhaut und einem Teil der inneren Labien. Meine Damen: Fänden Sie es harmlos, wenn Ihnen jemand mit einem Messer an Ihre Muschi gehen würde?
Kommentar ansehen
09.07.2013 21:53 Uhr von Iceland62
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die weibliche Beschneidung ist ja zwischenzeitlich in Deutschland auch durch ein eigenes Gesetz geregelt, allerdings nicht im Familienrecht sondern im Strafrecht.

Für minderschwere Fälle beträgt der Strafrahmen sechs Monate bis fünf Jahre. Damit dürfte auch eine medizinisch fachgerechte Beschneidung vom Typ Ia durch einen Arzt mindestens mit sechs Monaten auf Bewährung zu bestrafen sein.
http://www.aerzteblatt.de/...

Der genaue Wortlaut des neuen Paragraphen im Strafgesetz:
§ 226a
Verstümmelung weiblicher Genitalien
(1) Wer die äußeren Genitalien einer weiblichen Person verstümmelt, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.
(2) In minder schweren Fällen ist auf Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren zu erkennen.“
http://dip21.bundestag.de/...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?