09.07.13 06:04 Uhr
 3.006
 

Hessen: Mann wirft nach Rangelei Stand der "Alternative für Deutschland" um

Im mittelhessischen Gießen hat der Wahlkampfauftakt der "Alternative für Deutschland" begonnen. Doch die Präsenz in der Innenstadt am Seltersweg währte nicht lange ungestört. Eine Person stürmte den Stand, warf den Tisch um und flüchtete.

Am Stand kam es außerdem zu einer Rangelei. Dabei wurde ein AfD-Mitglied leicht mit einer blutigen Wunde am Arm verletzt. Vor dem Angriff versuchten Vorbeigehende, der AfD Rechtsradikalismus zu unterstellen. Die Parteimitglieder verfolgten sofort den flüchtenden Randalierer.

Der verschanzte sich in einem Haus, die AfD-Mitglieder warteten davor. Der Polizei, die mit fünf Einsatzwagen kam, nannte man dann den Aufenthaltsort des Täters.Die "Alternative für Deutschland" tritt am 22. September in Hessen sowohl für den Bundestag als auch für den hessischen Landtag zur Wahl an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hessen, Stand, Aktivist, Alternative für Deutschland, Rangelei
Quelle: www.giessener-anzeiger.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Alternative für Deutschland verliert in der Wählergunst
AfD-Fraktionschef Jörg Meuthen spricht von Rücktritt
AfD-Taktik: Erst aufwühlen und dann zurückrudern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2013 06:04 Uhr von no_trespassing
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
Tolles Demokratieverständnis. Ich schätze, die Polizei ist deshalb so scharf hinter so etwas her, weil es eine politisch motivierte Tat ist. In solchen Fällen ermittelt der Staatsschutz. Deshalb will man die Täter möglichst effizient fassen.
Kommentar ansehen
09.07.2013 06:38 Uhr von montolui
 
+3 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.07.2013 07:34 Uhr von joghurinho
 
+1 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.07.2013 08:15 Uhr von Icemanxx01
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Wie kann man jemanden mit einer blutigen Wunde verletzen???
Kommentar ansehen
09.07.2013 08:28 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.07.2013 08:32 Uhr von Icemanxx01
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht
Kommen wir nicht alle ohne Euro in den Himmel?
Ich brauche da kein Geld mehr. Da können sich dann meine Kinder drum streiten.
Kommentar ansehen
09.07.2013 08:32 Uhr von ghostinside
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Eine Rangelei. Wahnsinn. Noch nie vor einem Stand der NPD gewesen, was ? Sinnfreie Propaganda-News der Elitensekte.
Kommentar ansehen
09.07.2013 09:07 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Ich würde sagen die PR-Aktion war ein voller Erfolg.
Waren die Polizisten wenigstens echt oder auch nur Schauspieler?

Das die AfD sich überhaupt Partei nennen darf ist schon lächerlich
Kommentar ansehen
09.07.2013 09:30 Uhr von skytrain
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Was heisst in der Überschrift "Aktivist"? Das war die Handschrift der linken Neofaschisten , oder? Die pflegen handgreiflich zu werden.
Kommentar ansehen
09.07.2013 09:58 Uhr von Suffkopp
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Der wurde gekratzt. Und Stand umschmeissen ist Sachbeschädigung. Aber der Burner ist der Satz aus der Quelle:

"Direkt neben dem weißen Zelt saß eine große Gruppe überwiegend junger Menschen beim „Eat-in“ mit selbst gemachten vegetarisch-veganen Speisen auf dem Boden. "
Kommentar ansehen
09.07.2013 10:20 Uhr von T.Eufel
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Icemanxx01
"Kommen wir nicht alle ohne Euro in den Himmel?
Ich brauche da kein Geld mehr."

Naja, vielleicht braucht man dafür in der Hölle eine Menge Euros. Das würde erklären, warum sich Banker, Manager und manche Politiker so verhalten als ob sie sich was mitnehmen könnten.
Kommentar ansehen
09.07.2013 12:24 Uhr von perMagna
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Würde man das ganze umdrehen und rechtsradikale hätten einen Stand der SED äh Linkspartei umgeworfen... Fackelzüge, Mahnwachen, öffentliche Entschuldigungen, mehr "Geld-gegen-Rechts"...
Kommentar ansehen
16.07.2013 20:07 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Würde man das ganze umdrehen und rechtsradikale hätten einen Stand der SED äh Linkspartei umgeworfen... Fackelzüge, Mahnwachen, öffentliche Entschuldigungen, mehr "Geld-gegen-Rechts"..."

Nur dass auf SN dann keine Lobesreden auf die Linkspartei gehalten würden. Im Gegensatz zu diesem Fall.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Alternative für Deutschland verliert in der Wählergunst
AfD-Fraktionschef Jörg Meuthen spricht von Rücktritt
AfD-Taktik: Erst aufwühlen und dann zurückrudern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?