08.07.13 16:11 Uhr
 1.832
 

Ex-SS-Mitglied Siert Bruins (92) noch in diesem Jahr vor Gericht

Der niederländischstämmige Ex-SS-Mann Siert Bruins muss im kommenden September in Deutschland vor Gericht erscheinen. Dies hat das Gericht in Hagen angeordnet. Bruins wird unter anderem vorgeworfen, 1944 den Widerstandskämpfer Aldert Klaas Dijkema ermordet zu haben.

Der Tatverdächtige und sein Komplize August Neuhaeuser (bereits verstorben), sollen das Opfer an einen abgelegenen Ort gefahren und dort mit mindestens vier Schüssen niedergestreckt haben. Später behaupteten sie, das Opfer hätte fliehen wollen.

Bruins, der inzwischen die deutsche Staatsbürgerschaft innehat, wurde bereits in den 80ern zu einer Haftstrafe verurteilt, weil er im Zweiten Weltkrieg zwei niederländische Juden ermordet hatte.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte / Rechtsstreit
Schlagworte: Deutschland, Gericht, Mitglied, SS-Mann
Quelle: www.kansas.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2013 16:13 Uhr von Crawlerbot
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.07.2013 16:20 Uhr von Samsara
 
+24 | -19
 
ANZEIGEN
Lasst doch diesem uralten Mann seinen Frieden. Wahrscheinlich hat er eh nicht mehr lange zu leben :-(
Kommentar ansehen
08.07.2013 16:25 Uhr von Crawlerbot
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
@Sijamboi

Da er in Deutschland vor Gericht erscheinen muss, Lebt er sicher nicht in Deutschland.
Kommentar ansehen
08.07.2013 17:09 Uhr von Mister_Kanister
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Ich denke es geht hier darum zu zeigen und vorallem auch für die junge generation von heute das Mord nicht verjährt.. und das man auch als alter mensch immernoch mit einer Strafe rechnen muss...
Kommentar ansehen
08.07.2013 17:43 Uhr von Zephram
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Ohje 92 Jahre ^^ Zum Glück gehen denen bald die Exempel zum Statuieren aus, hoffentlich ist dann endlich Ruhe ^^

jm2p Zeph
Kommentar ansehen
08.07.2013 17:58 Uhr von Retrobyte
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
"Ich denke es geht hier darum zu zeigen und vorallem auch für die junge generation von heute das Mord nicht verjährt"

Oder es zeigt uns, dass Strafen selbst dann noch vollstreckt werden, wenn sie keinerlei Wirkung mehr zeigen, z.B. wenn besagtes SS-Mitglied mittlerweile 92 Jahre alt ist und wohl sowieso für nichts mehr "büßen" muss, weil er wohl sowieso vor Haftantritt versterben wird.

Der Sinn einer Aktion ist relativ, es muss nur in einem Gesetz stehen, ganz egal wie idiotisch sowas auch sein mag.
Kommentar ansehen
08.07.2013 18:00 Uhr von Huebbels
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Er hat einen "Widerstandskämpfer" ermordet. Da frag ich mich, wo die Briten, Franzosen, Amis usw. sind, die deutsche Widerstandskämpfer ermordet haben?
Kommentar ansehen
08.07.2013 18:18 Uhr von c0rE_eak_it
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Oh der Arme ... ja scheiß auf nen Mord, lassen wir ihn Leben, erst ist ja schon 92.... Mimimi ...selbst wenn der 100 wäre würde ich den für ein Verbrechen veruteilen. Ob es ein Verbrechen war oder nicht, damit sollen sich andere auseinandersetzen. Bei einem Verurteilten Mörder ist mir scheiß egal wie alt der ist.

Und ich wette mit euch, wenn das hier ein 92-jähriger US Soldat gewesen wäre, der einen Deutschen im zweiten Weltkrieg umgebracht hätte, würde hier NIEMAND auf die Idee kommen und sagen "lasst den doch in ruhe Alt werden" - Im Gegenteil hier würden einige den ersten Stein werfen wollen ...

Wie gesagt mir scheiß Egal, wer hier wen umgelegt hat. Wer nachweislich gemordet hat verdient seine gerechte Strafe. Völlig gleich wie alt er ist und wann er es getan hat. Mord bleibt Mord.

[ nachträglich editiert von c0rE_eak_it ]
Kommentar ansehen
08.07.2013 18:21 Uhr von Puma26
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Besser lebend im Knast als vom Vorgesetzten erschossen werden...

[ nachträglich editiert von Puma26 ]
Kommentar ansehen
08.07.2013 18:30 Uhr von Patreo
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ghost Rider
du übersiehst die Tatsache, dass der gute Mann bereits wegen Mordes verurteilt worden ist.
Deine ,,THEORIEN" basieren auf Vermutungen.
Hier verurteilt man jemanden, der bereits gemordet hat.
Ins Gefängnis geht er logischerweise nicht.
Eine Verurteilung ist meiner Meinung nach deswegen dennoch sinnvoll.
Kommentar ansehen
08.07.2013 19:18 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Wer im Namen eines Terrorregimes andere Menschen tötet, hat es nicht anders verdient als einer gerechten Strafe zugeführt zu werden... Auch wenn er bereits über 90 ist.. und über 50 Jahre vergangen sind.

Es ist ein bsp dafür, das man einfach mal seinen Grips und seine Menschlichkeit hinterfragt BEVOR man einen Befehl ausführt.
Kommentar ansehen
08.07.2013 19:35 Uhr von Der.Blonde
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@C0re_eak_it

"Und ich wette mit euch, wenn das hier ein 92-jähriger US Soldat gewesen wäre, der einen Deutschen im zweiten Weltkrieg umgebracht hätte, würde hier NIEMAND auf die Idee kommen und sagen "lasst den doch in ruhe Alt werden" - Im Gegenteil hier würden einige den ersten Stein werfen wollen ..."

Und ich wette mit Dir, dass Du keine Ahnung hast, dass im Kontrollratsgesetz vom 20. Dezember 1945 das "Verbot zur Rechtsprechung über Straftaten der alliierten Streitkräfte" verankert ist, was auch heute noch verhindert, dass 92-jähriger US-Soldat, der Verbrechen begangen hat, dafür verurteilt wird.
Kommentar ansehen
08.07.2013 19:47 Uhr von Patreo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Bedeutet es auch, dass wenn in Lybien Menschenrechtsverltzungen begangen werden,
das in Syrien auch ok ist?
Kommentar ansehen
08.07.2013 20:52 Uhr von One of three
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ Mabeuter

"Der Blonde" hat sich nur im Kontrollratsgesetz geirrt - die von ihm angeführte Ausklammerung der deutschen Gerichtsbarkeit für allierte Kriegsverbrechen ist im Kontrollratsgesetz Nr. 4 verankert.



[ nachträglich editiert von One of three ]
Kommentar ansehen
08.07.2013 21:26 Uhr von One of three
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ich habe zu einer Antwort vom Bundestagsabgeordneten Dr. Hans-Peter Uhl verlinkt.

Fakt ist das es den vom Blonden genannten Passus gibt - und dass er noch immer gültig ist.
Kommentar ansehen
09.07.2013 07:01 Uhr von One of three
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Mabeuter

"Verlinkst du auch auf die Seiten von NPD oder DKP, wenn die mal was zutreffendes schreiben?"

Es ist nicht so wichtig wer etwas sagt, sondern ob das Gesagte wahr oder richtig ist.

Das wird jemand wie Du niemals begreifen, weil Du perfekt konditioniert nur nach "Gesinnung" bewertest, nicht nach Inhalten wie es normale denkende Menschen tun.

Aus Deinem Gesabbel kann jeder lesen dass es Dir nicht passt das "Der Blonde" recht hatte und sich nur im KRG geirrt hat.

Irren ist menschlich, dies nicht akzeptieren zu wollen ist nur dämlich.

Fakt ist das es den Passus gibt - da kannst Du weinen wie Du willst.
Kommentar ansehen
09.07.2013 09:44 Uhr von psycoman
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@JohnDoeEleven:
"Es ist ein bsp dafür, das man einfach mal seinen Grips und seine Menschlichkeit hinterfragt BEVOR man einen Befehl ausführt. "

Also wenn ich die Wahl habe einen Widerstandskämpfer zu töten oder selbst getötet zu werden, dann entscheide ich mich für mich und gegen den Partisanen.

Jemand der es falsch findet Leute zu tötet wird nicht zur SS gegangen sein und aus seiner Sicht hat der Kerl vermutlich nichts falsches getan, da es wohl legal war und richtig, denn der Widerständlich war ein Terrorist, der gegen die eigene Ideologie war und vielleicht sogar Deutsche getötet hat.

Bevor mir wer aufs Dach steigt, ja, die Naziherrschaft war schrecklich und selbstverständlich waren das Verbrechen, aber eben nicht aus sicht der Typen, vermute ich.

Mord verjährt nicht, also ist er natürich dafür zu verurteilen, so erhält er wenigstens noch etwas Strafe.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht