08.07.13 07:06 Uhr
 663
 

Studie: Koffein soll Unfallrisiko senken

Eine neue Studie aus Australien belegt jetzt, dass Koffein am Steuer das Unfallrisiko senkt.

In der Studie wurden australische Fernfahrer als Probanden verwendet. Jene, die koffeinhaltige Getränke konsumiert haben, konnten ein um 63 Prozent geringeres Unfallrisiko erzielen.

Über tausend Fahrer beteiligten sich an der Studie. Verschiedene Faktoren wie Erfahrung, Schlaf und eben auch der Konsum von Koffein wurden kalkuliert.


WebReporter: deereper
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Koffein, Unfallrisiko
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern
Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2013 11:36 Uhr von maxyking
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Alkohol erhöht das Unfallrisiko, Koffein senkt es ....Vodka Redbull ist also quasi Neutral für die Unfallstatistiken.
Kommentar ansehen
08.07.2013 17:13 Uhr von Prentiss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kaffee:
Anregung des Zentralnervensystems
Erhöhung der Kontraktionskraft des Herzens
Steigerung der Herzfrequenz
Bronchialerweiterung
schwach harntreibend
Anregung der Peristaltik des Darmes
Hemmung der Muskelkontraktionen in den Wänden der weiblichen Eileiter und somit Behinderung der Passage von befruchteten Eizellen in die Gebärmutter, mit der möglichen Folge einer verzögerten Empfängnis der Frau.

Außerdem führt langer Kaffeekonsum zu Obstipation, den nur kaum jemand wahrnimmt... weil man ja immer Kaffee trinkt. Merkt man dann im Urlaub wenn, gerade keine verfügbar ist, und die Gewohnheiten durcheinander gebracht werden usw.


Faktoren, die außerdem zu einem geringeren Unfallrisiko führen sind:
Ausgeruht ans Steuer
Nicht Auto fahren, wenn man sich gerade tierisch über irgendwas aufregt
Nüchtern fahren ist ebenfalls von Vorteil.
Wenn man nichts mehr sieht, sollte man sich selber aus dem Verkehr ziehen
Ab einem gewissen Alter sollte man als gutes Vorbild seine Fahrtüchtigkeit nachprüfen lassen und evtl das Fahren aufgeben.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer
Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?